Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

Kirk Hammett: Ich hatte immer viel Verständnis für Dave Mustaine

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Kirk Hamett hat sich gegenüber dem ‘World Of Wheeler’ Podcast über sein Verhältnis Megadeth-Frontmann Dave Mustaine und die langjährige Fehde zwischen dem ehemaligen Metallica-Gitarristen und seiner Ex-Band geäußert.

„Weißt du, das Ding mit Dave ist, ich hatte niemals wirklich ein Problem mit Dave. Ich habe Dave immer als jemanden gesehen, der sehr sehr traurig, sehr wütend und sehr frustriert über die Situation mit Metallica war, und der niemals wirklich loslassen konnte.”, so Hammett. „Und ich habe ihm gegenüber immer viel Verständnis gehabt. Ich habe verstanden, dass er einfach sauer war.”

Hammett erklärt die Gefühlslage von Mustaine wie folgt: „Es ist ein bisschen so, als ob die Frau deines Lebens dich verlässt. Ich meine, wirklich. Wenn deine Band dich rausschmeißt – ich wurde nie rausgeworfen, aber ich kann mir vorstellen, dass das eine fürchterliche Erfahrung ist, insbesondere wenn es eine Band ist, die dir wirklich viel bedeutet. Also verstehe ich Daves Wut über all die Jahre.”

Der Metallica-Gitarrist betont, dass er hoffe, dass Mustaine Momente wie die Shows zum 30. Geburtstag von KILL ‚EM ALL, wo der Megadeth-Gitarrist mit Metallica auf der Bühne stand, geholfen haben, über den unglücklichen Split in den frühen Achtzigern hinweggekommen zu sein und „Ein paar Narben geheilt zu haben, die geheilt werden mussten.”

Dave Mustain reagierte auf diese Aussagen via Twitter und fasst zusammen „Ich habe riesigen Respekt vor Kirk Hammett und ich finde es gut, wie er die Sache betrachtet. Er ist beinahe 100% korrekt – beinahe. Ich wünsche ihm das Beste!”

teilen
twittern
mailen
teilen
Metallica: Ulrichs erste Begegnung mit Hetfield

Im Mai 1981 begegneten sich Lars Ulrich und James Hetfield zum ersten Mal. Fünf Monate später sollten der Drummer und der Gitarrist Metallica gründen. In einem Interview mit dem "Kerrang!"-Magazin hat Ulrich nun seine Erinnerungen an jenes erstes Treffen wachgerufen. "Wir haben eine Verbindung hergestellt", berichtet 56-Jährige. Weiterhin führt der Metallica-Trommler aus: "Ich konnte sehen, dass - auch wenn er schmerzhaft schüchtern oder was auch immer war - wir ein paar unverkennbare Gemeinsamkeiten hatten. Ich habe sechs Monate damit verbracht, mit Leuten über Heavy Metal zu reden. Und sie brachten dabei Styx, Journey, Kiss und so zur Sprache. Ich sprach…
Weiterlesen
Zur Startseite