Toggle menu

Metal Hammer

Search
Heaven Shall Burn

Kiss: Manager und Entdecker William Aucoin ist tot

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Am Montag den 28. Juni 2010 ist William Aucoin im Aventura Hospital and Medical Center in Aventura, Florida, an den Folgen von Prostata-Krebs gestorben. Der am 29. Dezember 1943 geborene Manager hatte sich einer Operation unterziehen müssen, überlebte die auftretenden Komplikationen aber nicht.

William Aucoin war im Musikgeschäft unter anderem als Manager von Kiss bekannt. Ihm wird die Entdeckung von Kiss zugesprochen, die er anschließend rund zehn Jahre lang betreute. Trotz des anschließenden Splits gab es immer wieder gemeinsame Aktivitäten, zum Beispiel bei DVD-Produktionen.

Die beiden Kiss-Chefs Paul Stanley und Gene Simmons bekundeten bereits ihr Beileid:

„Bill Aucoin, our irreplaceable original manager, mentor and dear friend has died of complications arising from his ongoing battle with prostate cancer. He was instrumental in guiding us from the beginning and without his vision, leadership and unending dedication, we could never have scaled the heights we have reached.

Bill loved life and lived it to the fullest. Words can never convey his impact on us or those close to him.“

Der ehemaligen Kiss-Gitarrist Ace Frehley hat sich ebenfalls gemeldet:

„Bill was a very gifted guy with a great eye for talent! Through all the ups and downs, he never lost his big smile and sense of humor… We remained friends ‚till the end.“

William „Bill“ Aucoin hinterlässt seinen Lebensgefährten, mit dem er 15 Jahre zusammen war, und zwei Schwestern.

teilen
twittern
mailen
teilen
Paul Stanley (Kiss) warnt vor Gesichtstattoos

Kiss-Sänger und -Gitarrist Paul Stanley kann an dem neuen Trend zu Tätowierungen im Gesicht wenig bis gar nichts gutes finden. Mit zwei Tweets (siehe unten) warnt der 68-Jährige ganz in der Manier eines besorgten Rock-Opas davor, sich Farbe ins Antlitz stechen zu lassen. Als abschreckendes Beispiel führt er dabei Hip-Hopper Post Malone an (mit dem Ozzy Osbourne kürzlich einen Song aufgenommen hat). Verbaute Chancen Paul Stanley postet zum einen einen Artikel von CNN, in dem davon berichtet wird, dass kürzlich einige Prominente neue Gesichtsstattoos präsentiert haben. Dazu schreibt der Kiss-Mann: "Tut es nicht." Des Weiteren kommentiert er: "Nebenbei bemerkt bin…
Weiterlesen
Zur Startseite