Toggle menu

Metal Hammer

Search

Korn: Cover, Tracklist und Datum zu THE SERENITY OF SUFFERING, neues Video zu ‘Rotting In Vain’

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Das neue Korn-Album THE SERENITY OF SUFFERING wird am 21. Oktober 2016 erscheinen. Es ist das zwölfte Album der einflussreichen Nu Metal-Formation und wird von Nick Raskzlinecz produziert, der auch schon für die Foo Fighters, Deftones und Mastodon arbeitete. Seht das Artwork von Ron English unten!

Die erste Single ‘Rotting In Vain’ wurde von Korn bereits auf dem Chicago Open Air am 16. Juli präsentiert. Jetzt wurde auch ein frisches Video veröffentlicht, bei dem Regisseur Dean Karr Regie führte und ‘Sons Of Anarchy’-Star Tommy Flanagan neben Korn zu sehen ist.

“Rotting In Vain‘ handelt von diesem Zustand, an einem schwarzen Ort zu sein, in Lebenssituationen, die ich nicht mag – seien es Beziehungen, oder das Gefühl, festzustecken und einfach missbraucht zu werden. Oder du magst es nicht, wo du gerade bist, und du sitzt einfach da und rottest vor dich hin”, erklärt Jonathan Davis die Single, die zum Vorverkaufsstart des Albums veröffentlicht wird. “Du brauchst Jahre um herauszufinden, wie du dich da wieder rausgraben kannst. Daher kommt ‚Rotting In Vain‘. Ich sitze einfach nur da, bin verdammt nochmal dabei zu sterben und lasse es einfach geschehen, Jahr für Jahr, helfe mir nicht selbst raus aus diesem Ort. Diese Schwingung hat den Song inspiriert.”

Seht das Video zu ‘Rotting In Vain’ hier: 

Die Tracklist von THE SERENITY OF SUFFERING liest sich wie folgt: 

1)     Insane

2)     Rotting In Vain 

3)     Black Is The Soul

4)     The Hating

5)     A Different World (Feat. Corey Taylor)

6)     Take Me 

7)     Everything Falls Apart 

8)     Die Yet Another Night

9)     When You’re Not There

10)     Next In Line 

11)     Please Come For Me

Korn THE SERENITY OF SUFFERING
Korn THE SERENITY OF SUFFERING

 

 

teilen
twittern
mailen
teilen
METAL HAMMER AWARDS: Best of Guests

Nur noch wenige Tage bis zu den zehnten METAL HAMMER AWARDS (Tickets hier), und um die Vorfreude noch mehr zu schüren, haben wir einen Rückblick auf sämtliche Bands und Musiker gewagt, die bereits über den Schwarzen Teppich geschritten sind. Und diese Liste ist eindrucksvoll: Manchen Bands scheint es bei den METAL HAMMER AWARDS so gut zu gefallen, dass sie bereits mehrfach zu Besuch im Berliner Kesselhaus waren, wobei Kreator absolute Spitzenreiter sind: Kreator (2011, 2013, 2015, 2016) In Flames (2011, 2012, 2014) Blind Guardian (2009, 2014, 2015) Heaven Shall Burn (2011, 2016, 2017) Doch auch die US-Größen scheu(t)en sich nicht,…
Weiterlesen
Zur Startseite