Toggle menu

Metal Hammer

Search
Rammstein – das Interview zum neuen Album: METAL HAMMER 06/19

Kostenloses eBook zu „Metal und Fundamentalismus“ online

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Unter der Leitung von Rosemary Hill ist das eBook „Heavy Fundametalisms: Music, Metal & Politics“ entstanden und jetzt als kostenloses pdf zu bekommen. Es umfasst diverse Aufsätze akademischer Autoren, die sich als Metal-Fans zu verschiedenen Themengebieten innerhalb der Szene äußern.

Die Beiträge reichen vom skandinavischen Black Metal zu Frauen-Rollen, von Homosexualität zur Darstellung von Krieg. Die Schriften sind zwar alle auf Englisch, beweisen aber eine reichhaltige Herangehensweise an den Metal.

Im Detail sind folgende Aufsätze in „Heavy Fundametalisms: Music, Metal & Politics“ zu finden:

* Metal Community and Aesthetics of Identity
* Living for Music, Dying for Life: The Self-Destructive Lifestyle in the Heavy Metal Culture
* The Common Vernacular of Power Relations in Heavy Metal and Christian Fundamentalist Performances
* Scandinavian Metal Attack: The Power of Northern Europe in Extreme Metal
* White Power, Black Metal and Me: Reflections on Composing the Nation
* Machine Guns and Machine Gun Drums: Heavy Metal’s Portrayal of War
* „Den Mothers“ and „Band Whores“: Gender, Sex and Power in the Death Metal Scene
* „I’m a Metalhead“: The Representation of Women Letter Writers in Kerrang! Magazine
* Gorgoroth’s Gaahl’s Gay! Power, Gender and the Communicative Discourse of the Black Metal Scene
* Communication Function in the Estonian Metal Subculture
* Louder Than Hell: Power, Volume and the Brain
* Dissonance and Dissidents: the Flattened Supertonic Within and Without of Heavy Metal music.
* Intelligent Equalisation Principles and Techniques for Minimising Masking when Mixing the Extreme Modern Metal Genre

Interessiert? Dann geht es hier zum Download:

>>> „Heavy Fundametalisms: Music, Metal & Politics“

teilen
twittern
mailen
teilen
Metal hilft, mit dem Klimawandel umzugehen

Wenn man Metaller fragt, ist Heavy Metal vielleicht nicht die Lösung für alle Probleme, aber doch für eine ganze Menge wie zum Beispiel Wut, Ärger mit Männern/Frauen oder schlechte Laune. Nun erweitert sich diese Liste um eine weitere, richtig harte Nuss: den Klimawandel. Dies legt zumindest der Philosoph und Historiker Eden Kupermintz aus Tel Aviv nahe. Auf der zurzeit in Berlin stattfindenden Digitalkonferenz re:publica hat er über "Metal Music's Vision of the Anthropocene" gesprochen. Davon, wie sich Heavy Metal die Zukunft des Anthropozäns, des Zeitalters des Menschen, vorstellt, könne man einiges lernen, so Kupermintz. "Wir müssen darüber nachdenken, wie wir über die…
Weiterlesen
Zur Startseite