Toggle menu

Metal Hammer

Search

Live bei Alter Bridge + Black Stone Cherry

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Auch wenn Alter Bridge gefühlt erst letzte Woche in Hamburg spielten (als Support von Three Doors Down im Stadtpark) ist das Docks schon seit langem ausverkauft – irgendetwas scheinen die Ex-Creedler und ihr sympathischer Sänger Myles Kennedy also richtig zu machen. Was, das beweist ein einziger Hördurchgang ihres aktuellen Albums AB III.

Als Support stehen die nicht minder erfolgreichen Black Stone Cherry in den Startlöchern, die den 1.500 Rock-Aficionados mit glasklarem Sound und einer wilden Performance (was genau hat eigentlich Gitarrist Ben Wells genommen?) mächtig einheizen. Nach ein paar rotzigen Krachern wie ‘Change’ oder ‘Shooting Star’ kommt in der Mitte des Sets der emotionale Balladen-Teil mit ‘Things My Father Said’ und ‘Peace Is Free’ – Gänsehaut! Gleich darauf geht’s dann wieder in die Vollen mit ‘White Trash Millionaire’, ‘Blame It On The Boom Boom’ und ‘Lonely Train’. Ein perfekter Gig, der Lust auf die Headlinertour von Black Stone Cherry im März nächsten Jahres macht.

Dann endlich packen Alter Bridge die Riffkiste aus und eröffnen mit dem sphärigen „Slip To The Void“, Opener ihres aktuellen Opus, ihr anderthalbstündiges Set. Die Menge geht von der ersten Sekunde an vorbildlich mit, der Sound ist trotz leichter Basslastigkeit ordentlich, die Musiker haben richtig Lust auf Rock ’n’ Roll und gehen mit der ihnen eigenen Passion zu Werke: Basser Brian Marshall malträtiert seinen Bass wie einen besaiteten Phallus, Mark Tremonti knallt die Backen zusammen und gibt seiner Gitarre die Sporen. Myles Kennedy hingegen grient wie ein Honigkuchenpferd und spielt auf seinem Baby in zärtlichen Wiegebewegungen. Vor allem die Songs der AB III (wie ‘Ghost Of Days Gone By’, ‘I Know It Hurts’ oder ‘All Hope Is Gone’) machen mächtig Spaß und beweisen, dass Alter Bridge völlig zu Recht als erstklassige Live-Band gelten. Auch hier gibt es mit ‘Wonderful Life’ und ‘Watch Over You’ zwei Akustik-Songs zum Durchschnaufen, die Kennedy grandios performt. Nach zwei Zugaben inklusive Gitarren-Battle zwischen Tremonti und Kennedy (bei dem es nur einen Sieger geben kann) ist dann leider Schluss mit lustig, und mit dem obligatorischen Ohrwurm im Hörkanal (‘Isolation’) geht’s selig nach Hause. Alter Bridge – einfach immer wieder eine Reise wert!

Setlist Alter Bridge:

Slip To The Void
White Knuckles
Ghosts Of Days Gone By
I Know It Hurts
All Hope Is Gone
Metalingus
Broken Wings
Come To Life
One Day Remains
Coeur d’Alene
Wonderful Life
Watch Over You
Blackbird
Find The Real
Isolation

Open Your Eyes
Rise Today

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden + damit euch auch sicher nichts entgeht.

Werbung

teilen
twittern
mailen
teilen
METAL HAMMER Guitar Camp: Werdet mit uns zum Riffgott – Folge 06: Gimmicks

Alle Folgen Ihr könnt schon Gitarre spielen, wollt aber eure Fingerfertigkeiten und Tricks unter fachkundiger Anleitung verbessern? Dann haben wir hier genau das Richtige für euch: Denn in unserer neuen Videoreihe METAL HAMMER Guitar Camp lernt ihr im Handumdrehen coole Kniffe und praktische Handgriffe, mit denen ihr – natürlich mit etwas Übung – zum wahren Riffgott werden. Alex Scholpp (Tarja Turunen, Farmer Boys, Sinner) führt durch die Videos, zeigt neue Herangehensweisen und Tipps. Wir haben insgesamt 6 Videos für euch und eine neue Episode geht alle zwei Wochen online, jeweils freitags um 15 Uhr. Folge 06: Gimmicks „You gotta have…
Weiterlesen
Zur Startseite