Toggle menu

Metal Hammer

Search
METAL HAMMER PODCAST Folge 1 mit Doro Pesch https://www.metal-hammer.de/wp-content/uploads/2020/11/27/09/mh-podcast-beitragsbanner.gif

Machine Heads verfluchte Tour: Flynn von Taxi angefahren

von
teilen
twittern
mailen
teilen

[Update:] Robb Flynn ist hart im Nehmen: Am vergangenen Freitag (14.12.2012) wurde der Machine Head-Chef von einem Taxi angefahren, dessen Fahrer zu allem Überfluss auch noch Fahrerflucht beging. Daraufhin verbrachte der Sänger vier Stunden in genau demselben Krankenhaus, wo er vier Wochen zuvor seine OP hatte.

Auch der Bitte mit All That Remains die Spielzeiten zu tauschen, um etwas Zeit zu gewinnen, wurde nicht nachgekommen. Also sah er sich gezwungen vom Krankenhaus direkt wieder auf die Bühne zu stürmen. Glücklicherweise erreichte er diese rechtzeitig und der Gig konnte planmäßig stattfinden.

In einer Ansage während des besagtem Konzerts rechnete er mit allen vergangenen Geschehnissen dieser Tour ab. Fazit der Ansprache: “This tour, I’ll tell you what, this tour has been so fucking insane for us […] All this fucking bullshit and you know what: Nothing is gonna fucking stop us!”

Das Video dazu gibt es hier zu sehen:

Das dürfte dann wohl endgültig die frustrierenste Tour für die Herren von Machine Head sein: Nachdem ein Konzert von Disney verboten wurde und sich Robb Flynn einer Operation wegen einem doppelten Leistenbruch unterziehen musste, gibt jetzt der Tourbus den Geist auf.

Die abgesagte Show in Portland sollte zugleich die Rückkehr nach Robb Flynns Operation markieren, aufgrund derer die Band einige Termine der Tour absagen musste.

Das offizielle Statement der Band gibt es hier:

„Machine Head are currently stuck on the side of the road a few hours outside of Portland after their bus broke down earlier this afternoon, and unfortunately must announce that they will miss tonight’s show [with Dethklok and All That Remains].

Pouring rain and heinous traffic mean that even if they could get the bus running, they’d never make it in time, frustrating all involved to no end.

Sincerest apologies from the band to all of the fans expecting to see Machine Head play tonight. Trust that they’re as disappointed as you are by these maddening circumstances.“

Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
Ghost arbeiten an "mehreren großen Sachen" für 2021

Die Okkult-Metaller von Ghost haben zum Jahresende einen Vorausblick auf 2021 gewagt. Im zugehörigen Post in den sozialen Medien (siehe unten) verraten die Schweden um Band-Mastermind Tobias Forge, dass sie momentan "eifrig an mehreren großen Sachen für dieses Jahr arbeiten". Man möge ihr Schweigen bitte nicht mit Nichtstun verwechseln. Start der wilden Zwanziger So heißt es in der Ghost-Botschaft vom 30. Dezember 2020: "Liebe Freunde, ich hoffe, diese Nachricht erreicht euch in relativ guter und hoffnungsvoller Verfassung für die Zukunft. Unnötig zu erwähnen, haben wir alle ein seltsames Jahr erlebt. Manche von uns sogar ein absolut katastrophales Jahr mit Einsamkeit, einem…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €