Toggle menu

Metal Hammer

Search
Blackout Tuesday
Logo Daheim Dabei Konzerte




Marilyn Manson hasst es, „Promi“ genannt zu werden

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Marilyn Manson hat genug davon als „Promi“ bezeichnet zu werden. Das hat er in einem Interview mit Dazed mitgeteilt. Der Grund: “In dieser Ära kann jeder ein Promi sein. Das ist exakt die Bezeichnung des Namens Marilyn Manson, das ist also nichts neues – jeder kann an jedem Punkt dadurch berühmt werden, zu sterben und in einem Nachruf zu stehen [er meint vermutlich Marilyn Monroe, Anm. d. Red.], oder dadurch, jemanden umzubringen und auf der Titelseite zu stehen [hier ist vermutlich der US-Sektenführer Charles Manson gemeint, Anm. d. Red.]. Also hasse ich den Begriff”, stellt Manson klar.

“Es war ein hartes Jahr für mich”, so der Musiker weiter. “Eine Menge Freunde und Leute aus meiner Familie sind von uns gegangen. Es ist schlimm, aber es erlegt mir eine Bürde auf. Ich habe die Verpflichtung, ein Rockstar zu sein.

“Ich habe das Glück, dass die Leute von meinem kindischen Humor immer noch fasziniert sind, denn ich habe nie gedacht, dass ich sehr normal oder hübsch aussehe. Ich definiere mich nur durch meinen Humor und mein völliges Fehlen von Respekt für Regeln.”

Vielleicht sollte er dann aufhören, so teure Metal-Fashion-Klamotten zu tragen: 

@marilynmanson @dazed ? #dazed25

Ein von Terry Richardson (@terryrichardson) gepostetes Foto am

Das neue Marilyn Manson-Album SAY10, das laut eigener Aussage eher an ANTICHRIST SUPERSTAR oder MECHANICAL ANIMALS als an THE PALE EMPEROR anknüpfen soll, wird am 14. Februar 2017 erscheinen.

teilen
twittern
mailen
teilen
Marilyn Manson: 21 YEARS IN HELL

Der britische Fotograf Perou folgt Marilyn Manson seit 21 Jahren mit der Kamera. Die Kollaboration begann 1998 mit einem Covershooting für ein Magazin. Daraus entstand eine Art Vertrauensverhältnis, wodurch Perou zum präferierten Fotografen des US-Schock-Rockers wurde. Das Ergebnis aus all den Jahren findet sich nun in 21 YEARS IN HELL. In dem gebundenen Buch sind über 350 Fotos zu finden. Unter den Porträts, Behind the Scenes- und Bühnenfotos finden sich teilweise unveröffentlichte Aufnahmen, die einen Einblick in die Welt von Marilyn Manson bieten. Perou schreibt zu dem Buch, das bei Reel Art Press erscheint: "Es ist eine Fragmentsammlung ohne spezielle…
Weiterlesen
Zur Startseite