Toggle menu

Metal Hammer

Search
Kiss - Exklusive Vinyl-Single in 07/19

METAL HAMMER PARADISE: Band Contest 2018

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Das Voting für’s Metal Hammer Paradise 2018 hat begonnen! Unter unseren fünf Finalisten könnt ihr eure Favoriten bis zum 23. September wählen, das Ergebnis verkünden wir am 26. September. Dieses Mal haben wir wirklich eine echte Vollgaspackung am Start und die Wahl wird Euch nicht leicht fallen. >>Hier geht geht es zum Voting<<

Source Of Rage

Melodic Groove Metal, was will man denn noch mehr? Source of Rage aus der Region Hildesheim stehen genau hierfür. Für tanzbaren Nackenbruch samt der nötigen technischen Finesse und griffigen Melodien – eben das, was bei einem kühlen Bier Feierlaune sowie Emotionen überschwappen lässt. Oliver Roffmann und die drei Brüder Marko, Thilo und Riko Krause ergänzen sich musikalisch, es passt wie der Deckel auf den Topf. Source of Rage standen unter anderem mit Größen wie Imminence, Heresy und Drone zusammen auf den Brettern. Im April 2017 zogen sich Source of Rage ins Institut für Wohlklangforschung nach Hannover zurück, um ihr Debütalbum einzuhämmern. „Realise the Scope“ erschien am 29. September 2017 samt dicker Releaseparty in der Kulturfabrik Löseke in Hildesheim.

Source Of Rage hat bisher rund 1% der Stimmen für erhalten.

Defender

Defender leben den Heavy Metal in all unseren Lebenslagen. Im März 2018 durften sie ihre erste EP ,,Rising High,, veröffentlichen, die sehr gut in Japan, USA und anderen Europäischen Ländern ankam. Sie spielen Heavy Metal im Stile Running Wild, Riot und Enforcer, wie sie manch anderer Fan ab und zu wissen lässt. Schnelle Drums, Zweistimmige Gitarren und viel Energie auf der Bühne zeichnen Defender aus.

Defender hat bisher rund 34% der Stimmen für erhalten.

Red Dead Roadkill

Dunkel, wütend, betörend und hungrig – aus der Asche einer schon vergessenen Band entspringt ein neuer Phönix. Bodenstampfender handgemachter Gitarrenrock mit femininem Gallionsdrachen aus Hamburgs Dunkelkammern macht künftig die Bühnen unsicher. Eine Auseinandersetzung mit dem Schmerz, der Wut und der Frustration vertonte die Band auf dem in 2018 erscheinenden Debütalbum ‚Sweet Songs of Anguish‘, welches von Masterplan-Chef und ex-Helloween Gitarrenmann Roland Grapow gemixt und gemastert wurde und von der Wacken Foundation gefördert wird.

Red Dead Roadkill hat bisher rund 8% der Stimmen für erhalten.

Inner Axis

Keine Ruhe nach dem Sturm! Die Kieler verschmelzen Anleihen aus traditionellem Heavy Metal mit modernen Einflüssen in die Weiterentwicklung des eigenen “Steels“. Musikalisch nähern sich INNER AXIS respektvoll den Genregrößen und beschreiten gleichzeitig eigene Pfade. Auf der Bühne konnten INNER AXIS bereits als Support von Iced Earth, Enforcer, Paragon, Paul DiAnno, Portrait, Seven Thorns oder Shadowbane überzeugen. Greift Eure Schwerter, Eure Rüstungen, Eure Schilde und verbreitet HEAVY METAL mit INNER AXIS!

Inner Axis hat bisher rund 22% der Stimmen für erhalten.

EXA

EXA sind vier Jungs aus Berlin, die zur ganz neuen Generation des Thrash – Metals gehören. Keine Kompromisse und keine Vergleiche, das Motto und die Geschichte eines ganz eigenen Stils mitten aus dem Osten Berlins. Wer auf harte Riffs, Speedattacken und groovige Parts steht, dem bleiben die Jungs aus dem Berliner Untergrund in Erinnerung. Aktuell sind sie mit ihrer neuen EP „IGNITE“ auf Tour, welche große Hoffnungen auf ein bald erscheinendes Debütalbum aufflammen lässt.

EXA hat bisher rund 35% der Stimmen für erhalten.

Anzeige

iPhone XR für 1 €* im Tarif MagentaMobil L mit Top-Smartphone

  • 6,1″ Liquid Retina Display
  • leistungsstarker Smartphone Chip
  • revolutionäres Kamerasystem

Bei der Telekom bestellen

Anzeige

teilen
twittern
mailen
teilen
So entstand Iron Maidens SEVENTH SON OF A SEVENTH SON

>>> Die vollständige Iron Maiden-History 1985-1990 findet ihr in unserem aktuellen METAL HAMMER LEGENDEN Sonderheft (...) Steve Harris war sich durchaus bewusst, wie tief der Stachel im Fleisch seines Sängers saß. Für die kommende Produktion sollte das Songwriting nicht zuletzt des lieben Band-Friedens Willen wieder auf mehrere Schultern verteilt werden. Im Gegensatz zu dem nur losen Konzept von SOMEWHERE IN TIME besaß der Bandchef diesmal eine genauere Vorstellung davon, was er den Fans präsentieren wollte. „Es ging um unser siebtes Studioalbum, und ich hatte anfangs weder einen Titel noch irgendwelche Ideen dafür“, gesteht der 57-Jährige rückblickend. „Dann las ich die…
Weiterlesen
Zur Startseite