Exklusive Judas Priest Vinyl mit dem Metal Hammer 03/24

Metal-Musiker am Weihnachtsbaum

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Das allgemein bekannte Klischee-Bild stellt Metaller nicht unbedingt als die Menschen dar, die an Weihnachten im frisch gewaschenen Hemd um den Christbaum sitzen, mit Eltern und Großeltern Weihnachtslieder singen, anschließend festliche Bescherung betreiben und nach dem Genuss von Gans, Fondue oder ähnlichen Klassikern zu Pfefferknackern und Zimtsternen die Feuerzangenbowle im TV ansehen.

Und doch, entgegen aller realitätsverzerrenden Überzeichnung, sieht es in vielen Familien Ende Dezember dann doch genau so aus. Slipknot-Shirt weg, Schuhe geputzt – und eigentlich ist es ja auch doch ganz schön.

Schwerer haben es da oft die Berufsmusiker, die gerade an den Feiertagen Weihnachten und Silvester immer wieder Shows haben oder total zerstört von Touren zurückkehren.

Wie sieht Weihnachten also in den Wohnzimmern von Rock- und Metal-Musikern statt? Wir fragten Doro, Tom Angelripper (Sodom, Onkel Tom), Tobias Sammet (Edguy, Avantasia), Andy Dörner (Caliban) und Holly D. (Letzte Instanz), wie die heimischen Weihnachtsbräuche bei ihnen so ausfallen.

>>> Weiter zu: Weihnachten bei Doro Pesch

teilen
twittern
mailen
teilen
Zum Todestag: Vor zehn Jahren starb Ronnie James Dio

Der Drache: Sinnbild für Chaos. Ein Ungeheuer, das den Menschen, als auch die Götter zum Feind hat. Bleibt er unbesiegt, verschlingt er alles Licht der Sonne und des Mondes und macht Leben unmöglich. Auch ist der Drache ein wiederkehrendes Symbol in Ronnie James Dios Lyrics, Sinnbild für die kleinen – und großen – Kämpfe des alltäglichen Lebens. Dios letzter Kampf begann im November 2009. Sein Drache war zurück – dieses finale Mal in Form eines Magenkarzinoms. „I'm lucky that I am a very hard person, and strong within my beliefs, so that this hasn't really been a problem to me,…
Weiterlesen
Zur Startseite