Exklusive Judas Priest Vinyl mit dem Metal Hammer 03/24

Metal-Musiker wegen Patronengürtel verhaftet

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Laut der offiziellen Seite des Boston Police Department, hat Young für „Panik“ unter den Fahrgästen eines Busses gesorgt und somit das Eingreifen der Polizei verursacht. Die Leute gerieten aufgrund des Gürtels in Panik, da dieser aussah als wenn an ihm Militär-Munition befestigt wäre. Des weiteren trug Young auch noch Handschuhe und Armbänder die mit Nieten bestückt waren.

Im Polizeibericht steht: „Gegen 16:20, am Freitag dem 10. Juli, nahmen die Beamten einen Anruf entgegen, in dem es um ein Mann mit einer Pistole ging, der in einen MBTA Bus in der Gegend Cambridge and Harvard Street gestiegen war.“

„Die Beamten hatten erfahren, dass der Busfahrer den Bus stoppt nachdem Passagiere begannen die Polizei anzurufen, als ein männlicher Verdächtiger mit Militär-Munition, die er sich um die Hüften gebunden hatte, den Bus bestieg.“

„Der Fahrer sagte aus, die Passagiere seien in Panik geraten und hätten gefürchtet, der Mann könnte eine Waffe ziehen. Der Verdächtige, der später als Kevin Young identifiziert wurde, hatte den Bus verlassen und wurde von Beamten an der Penniman Road aufgehalten. Zu diesem Zeitpunkt stellte sich heraus, dass die Munition nicht echt war.“

Young wurde in Gewahrsam genommen und wegen ‘widerrechtlichen Besitz von Munition, widerrechtlichen Tragen von gefährlichen Waffen und ungebührlichen Verhalten‘ angeklagt. Letzteres wahrscheinlich, weil er einige Passagiere ein paar ‘F**k You’s‘ entgegen warf, nachdem diese wegen ihm in Panik gerieten und wegen des Ausrasters, als ihn die Polizei wegen 69 Plastik-Patronen gefangen nahm.

Letztendlich wurden alle Anklagepunkte fallen gelassen und Young ist wieder ein freier Mann – der jetzt eine interessante Geschichte zu erzählen hat.

teilen
twittern
mailen
teilen
Rob Halford: So stehen die Chancen einer Reunion von Fight

Rob Halford auf Solowegen 1992 verließ Rob Halford überraschend die Metal-Götter Judas Priest, um seine Solo-Band Fight zu gründen. Er veröffentlichte zwei Alben mit ihnen, bevor er sich seinem ungeliebten Industrial-Projekt 2wo und schließlich unter dem Namen Halford wieder dem klassischen Metal widmete. Auch wenn er mit dem aggressiven, an die Neunziger angepassten Sound von Fight nicht denselben Erfolg wie mit Priest feierte, hat das Projekt immer noch seine Fans. Der damalige Fight-Bassist Jay Jay Brown wurde kürzlich in einem Interview mit dem Fanzine Friday 13th gefragt, wie es um eine Wiedervereinigung der Band steht. „Nun, es sind schon verrücktere…
Weiterlesen
Zur Startseite