Toggle menu

Metal Hammer

Search

Metallica Bassist Robert Trujillo spricht über Cliff Burton und Jason Newsted

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Als Cliff Burton 1986 starb, war das für Metallica ein tiefgehender Schlag, unter dessen psychologischen Folgen sein Nachfolger Jason Newsted lange zu leiden hatte. 2001 verließ dieser die Band wieder und machte den Weg für seinen Nachfolger Robert Trujillo frei.

Dieser spricht nun in einem Interview über seine beiden Vorgänger und ist voll des Lobes für beide:

„Ich liebe, wo Cliff musikalisch her kam und was er in den Metal brachte. Er hatte eine eigene Stimme, die er über sein Instrument ausdrückte. Sehr melodisch und mit einer tollen Bühnenpräsenz.“

Der Unterschied zu Jason Newsted sei aber trotzdem immens gewesen:

„Jason brachte einen kantigeren Vibe ein. Er ist selber ein Anführer, was sich vor allem live zeigte. Beim Songwriting könnte das aber zum Problem geworden sein. Ich war zwar nicht dabei, aber jeder ist nun mal unterschiedlich.“

Mit seiner Rolle als Nachfolger so großer Bassisten geht Robert Trujillo trotzdem locker um:

„Ich versuche weder, Cliff zu imitieren, noch wie Jason zu sein. Ich gebe einfach mein Bestes.“ Das Ergebnis ist bekannt und auf dem mehr als erfolgreichen neuen Metallica-Album DEATH MAGNETIC nachzuhören.

Weitere Metallica-Artikel:
+ Metallica und der Bass-Sound von …AND JUSTICE FOR ALL
+ METAL HAMMER präsentiert: Metallica live
+ Metallicas James Hetfield immitiert Dave Mustaine

Werbung

MagentaTV erleben: Digitales Fernsehen mit Internet- und Telefon-Flat zum Aktionspreis

Digital-TV mit Internet- und Telefon-Flat: Zeitversetzt fernsehen auf 100 Sendern/20 HD, Zugriff auf Streaming-Dienste, Serien & Filme in der Megathek

Jetzt Bestellen

Werbung

teilen
twittern
mailen
teilen
Wovor Metallica-Gitarrist Kirk Hammett Angst hat

Wie allgemein bekannt ist, ist Kirk Hammett ein riesiger Horror-Film-Fan. Seit der Kindheit sammelt der Lead-Gitarrist von Metallica klassische Horror-Devotionalien und Film-Poster. Anlässlich einer am 13. Juli beginnenden Ausstellung seiner Sammlung im kanadischen Toronto hat ihn eine Zeitung gefragt, wovor er Angst hat. Die Antwort des Saitenhexers stellte sich dabei als höchst nachvollziehbar heraus. "Wenn ich eine Situation sehe, in der ich tagtäglich lebe, und die eine Horror-Szenerie verlagert wird, werde ich ein bisschen nervös", gesteht der Metallica-Mann. "Und ich gebe zu: Es ist manchmal schwer für mich, einen Horror-Streifen anzuschauen, wenn ich nachts allein in meinem Hotelzimmer bin. Denn ich habe…
Weiterlesen
Zur Startseite