Toggle menu

Metal Hammer

Search
Heaven Shall Burn

Metallica beugen sich dem Fan-Diktat und spielen in Neuseeland

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Hatten Metallica keine Chance gegen die übermächtige Fan-Forderung, auch in Christchurch, Neuseeland zu spielen? Scheint fast so, denn obwohl die aktuelle Bühnen-Konstruktion mit runder Stage in der Hallenmitte nicht in Christchurch realisiert werden kann, werden Metallica dort spielen. Weil die Fans es so wollen, wie die Band selber erklärt. Wird dann eben ganz oldschool: Bühne am Ende der Halle, die Fans davor.

Hier das Statement von Metallica im O-Ton:

„You asked (okay, demanded!) and we heard ya. When we got wind of the massive petitions for us to come to Christchurch, New Zealand we just had to check it out . . . and wow, the number of requests were overwhelming! So, the moral of the story is to be careful what you wish for . . . because ‚Tallica is coming to your town on September 22 at CBS Canterbury Arena!

Now here’s the catch – our production team scoped it out over the last couple of weeks and no matter how hard we tried to re-configure it, the bottom line is the CBS Canterbury Arena is just not equipped to handle the in the round „Death Magnetic“ show that we’ve been carting around the world on this tour . That’s not going to stop us, but we wanted to let you know that we will not be able to bring the full set up that you may have seen in photos on the site or will see if you happen to hit another show in New Zealand or Australia. It’s gonna be us and YOU old-school „club style“ in an arena making a whole lot of noise together, and that’s what counts.

[…]

Thanks for all the love and support . . . see you in September!“

Erinnert ein bisschen an die Geschichte eines Fan-Boykotts in Israel. Damals waren die Tickets für eine Metallica-Show so exorbitant teuer, dass Fans eine ziemlich medienwirksame Boykott-Aktion starteten, Metallica davon Wind bekamen und sich für realistischere Preise der örtlichen Veranstalter einsetzten (hier die Details).

Weitere Artikel zu Metallica:
+ Festival-Bericht: Sonisphere in Tschechien
+ „Big Four“-Konzert-Stream: Fans randalieren in Illinois
+ Metallica: James Hetfield bezeichnet sich als reborn straight edge


teilen
twittern
mailen
teilen
Metallica im Lauf der Zeit: So haben sich die Thrash-Legenden verändert

Heavy Metal? Davon habe ich keine Ahnung. Metallica? Ja, die kenne ich natürlich. Habt ihr solche Aussagen schon gehört? Zwar beginnt und endet das Kennen oft bei ‘Nothing Else Matters’, trotzdem bilden Hetfield, Ulrich und Co. nicht nur die bekannteste Metal-Band des Planeten, sie sind allgemein in der Musikszene etabliert. Wir schauen auf die vielseitige Geschichte von Metallica. Im Laufe der Zeit gab es im Umfeld von Metallica viele prominente Namen. Zwei, die seit Beginn an dabei sind, lauten James Hetfield und Lars Ulrich. Geht man weiter zurück, zur gedanklichen Findungsphase, bleibt Schlagzeuger Ulrich übrig. Dessen Vater Torben Ulrich war…
Weiterlesen
Zur Startseite