Toggle menu

Metal Hammer

Search

Metallica: James Hetfield bezeichnet sich als reborn straight edge

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Das Metallica-Fanclub-Magazin „So What!“ hat kürzlich ein Interview mit Sänger James Hetfield geführt, in dem es auch über ein neues Tattoo ging: die Hetfield-Version des Straight-Edge-X, das als Zeichen der Verweigerung gegenüber Alkohol und Drogen steht.

James Hetfield, der früher erhebliche Alkoholprobleme hatte, bezeichnet sich mittlerweile selber als Straight-Edgeler – wenn auch als quasi wiedergeborenen:

„Ich brauche keine Drinks und keinen Alkohol – das ist der Straight-Edge-Lebensstil. Ich bin aber nicht wirklich straight edge, denn ein wirklicher Hardcore-Straight-Edgeler hatte in seinem Leben nie etwas davon in seinem Körper. But I’m a reborn straight edge.“

Das Symbol, das nun Hetfields Körper ziert, hat er in seiner finalen Form selber entworfen. Statt des gewohnten X hat er sich für eine Optik mit Rasierklingen entschieden.

Viele Stellen bleiben dem Metallica-Sänger langsam nicht mehr für weitere Tattoos. Nachdem er sich jahrelang von Tätowierungen fern gehalten hat, ist er ihnen mittlerweile einigermaßen verfallen.

Werbung

teilen
twittern
mailen
teilen
Abbath macht endlich eine Entziehungskur

Nachdem Abbath in Buenos Aires ein Konzert nach zwei Songs abgebrochen und daraufhin die restliche Tournee durch Südmerika abgesagt haben (metal-hammer.de berichtete), scheint Frontmann Olve Eikemo aka Abbath den Ernst der Lage erkannt zu haben. So hat sich der Norweger endlich auf einen Alkoholentzug begeben, wie er in einem ausführlichen Statement (Original siehe unten) mitteilt: "Während des Lebens bekommst du verschiedene Sätze an Karten ausgeteilt. Ich hatte so viel Glück, dass mir die Möglichkeit gegeben wurde, meinen Traum zu leben. Selbiger ist Musik zu schreiben, Alben rauszubringen, durch die Welt zu touren und für die Fans auf dem ganzen Planeten zu…
Weiterlesen
Zur Startseite