Toggle menu

Metal Hammer

Search

Morgoth: Artwork und Albumdetails zu UNGOD

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Seit 2011 sind die deutschen Death Metaler Morgoth wieder aktiv, seit Dezember 2014 mit Disbeliefs Karsten „Jagger“ Jäger am Mikro, der Ex-Sänger Marc Grewe ersetzt. Nun hat die Band das Artwork ihres am 30. März 2015 erscheinenden neuen Albums enthüllt und dessen Entstehung kommentiert.

„Wir wussten, dass es einfach werden würde, den Albumtitel UNGOD in einem Artwork umzusetzen, das gleichermaßen lebendig, brutal und ästhetisch ist“, so Morgoth in einem Facebook-Post zur Cover-Präsentation.

Gestalter der UNGOD-Hülle ist der Grieche Seth Siro Anton (u.a. Paradise Lost, Soilwork, Moonspell). „Wir haben verschiedene Vorschläge für das Artwork erhalten“, so Morgoth. „Seths Entwurf war aber genau das, was wir uns ohnehin vorgestellt hatten.

Man kann es grob beschreiben als Gott, der in der Tiefe ertrinkt, seine eigene Schöpfung tötet und der UNGOD wird – der Ursprung des Antichristen“, erläutert das Statement. Auch zur Entstehung des neuen Longplayers geben Morgoth Auskunft.

„Wir haben mit dem Songwriting im Januar 2013 begonnen und den Aufnahmeprozess im Dezember 2014 beendet. Es war eine großartige Erfahrung, wieder diesen komplexen und herausfordernden Schreib- und Aufnahmeprozess für ein Album zu durchlaufen“, kommentieren Morgoth die Arbeiten an UNGOD.

„Unser Ziel war es, uns im wahren Morgoth-Death Metal-Stil zu zeigen, der sich irgendwo zwischen CURSED und ODIUM einsortieren lässt. Wir hoffen, dass wir unsere Absicht erreicht haben und unseren Unterstützern und Freunden das finale Ergebnis gefallen wird.“

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Böhse Onkelz sagen Matapaloz 2019 ab

Das kommt überraschend: Wie Böhse Onkelz gestern via Facebook mitteilten, wird es 2019 kein Matapaloz Festival geben. Die Gründe sind einleuchtend: Man könne nicht gleichzeitig ein großes Festival organisieren und einen kreativen Prozess mit einem möglichen neuen Album komplettieren. Ganz ohne Böhse Onkelz live soll 2019 aber nicht durchrutschen: Die Sprache ist von zwei, drei Festivalgigs, von denen eine Bestätigung bereits feststeht: Das kultige Hellfest in Westfrankreich wurde Band-Seitig zugesagt. Lest hier die Originalbotschaft von der Böhse Onkelz-Facebook-Seite: https://www.facebook.com/boehseonkelzoffiziell/posts/2053266271405374?__xts__[0]=68.ARBM5uD_SLOjzYmjKNdnOEy7nuUOTnZPoH_qAPM8cZK_o0vsO4Orb9_gHXRWJ_j8ZBGf_UBCZCo-jB1M67pHHUYtpontVPGgYJK71q5LRfawB9Dgjiyd4tXUJhLpHfw5-DZgNiRn28OoJ6Ala4ekCUtmKqlxS3fIteRKGHwXP9SrftAziu6L7hO04_0Vhm-vpwNCW30YYel-bzAd0kqsT3UnxMMPUwjcVh-gtaJD-UcwjFMMMAUO67JDdIlGhLCMkLBL6TXxjo_UfOspx8XVIRRXgGHYA4RmWJopcgKHQ6At9dxY87Rn1lHSHWPXK33YnRF27t2JXc0RV_4yM52U3KeYww&__tn__=-R
Weiterlesen
Zur Startseite