Most Wanted: Peace! Festival unterstützt Kinder in der Ukraine

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Das Most Wanted Festival steht für Gleichberechtigung und Frieden. Während am 02. April  in den Holstenhallen Neumünster die Besucher die Musik, die Gesellschaft und das Leben feiern, sind Menschen aus der Ukraine auf der Flucht. Aber niemand ist alleine – zusammen kann und muss geholfen werden. Um die Not etwas zu mildern und Solidarität zu zeigen, werden Spenden aus Ticket-Erlösen des Benefiz-Festivals an die Organisation „Save The Children“ übergeben. Die teilnehmenden Künstler wie Doro, Motorjesus oder Chris Boltendahl von Grave Digger werden selbstverständlich auf ihre Gagen für diese Aktion verzichten.

Zwar hat der Vorverkauf für das eintägige Festival bereits begonnen, doch wer jetzt ein Ticket aus eines der drei Preiskategorien ergattert, kann Gutes tun. Ihr entscheidet, in welcher Höhe ihr euch an der Veranstaltung beteiligen möchtet. Mit jedem Euro könnt ihr den Kindern helfen. Sämtliche Überschüsse werden nach Abzug der entstandenen Kosten an die Organisation gespendet. Wer nicht an dem Festival teilnehmen kann, aber trotzdem einen Beitrag leisten möchte, kann das Spenden-Ticket von 10€ buchen. Dieser Betrag geht ohne Abzüge an die Organisation. Eine Spendenquittung kann bei Bedarf über den Veranstalter durch die Organisation „Save The Children“ ausgestellt werden. Weitere Informationen zum Festival findet ihr hier.

Tickets für das Most Wanted: Peace! Festival

Tickets gibt es exklusiv auf www.eventim.de und sind in 4 Kategorien unterteilt:

  1. Das „normale“ Supporter Ticket für 25,- zzgl. Gebühren (zum Besuch des Festivals)
  2. Das „normale“ Super Supporter Ticket für 37,- zzgl. Gebühren (zum Besuch des Festivals)
  3. Das „normale“ Mega Supporter Ticket für 49,- zzgl. Gebühren (zum Besuch des Festivals)
  4. Das reine Spenden-Ticket für 10,- (als reine Spende aus der Entfernung)

Durch eure Anteilnahme könnt ihr den Betroffenen zeigen, dass die Rocker- und Metaller-Familie ihre Herzen am richtigen Fleck tragen und mit ihrer schwarzen Kleidung nicht furchteinflößend sind. Krieg kann und wird niemals und nirgendwo die Lösung sein!

teilen
twittern
mailen
teilen
Blind Guardian: Steter Wandel

Das komplette, ausführliche Interview mit Blind Guardian findet ihr in der METAL HAMMER-Septemberausgabe 2022, erhältlich am Kiosk oder indem ihr das Heft bequem nach Hause bestellt. Noch einfacher und günstiger geht’s im Abo! Blind Guardian wirken von außen betrachtet nicht wie eine Band, die unüberlegt oder übertrieben instinktiv handelt. Deshalb die Frage, ob die Musiker vor einem neuen Albumzyklus noch einmal auf das letzte Werk zurückblicken und es analysieren. In dieser Hinsicht sind sich alle ziemlich einig. Sänger Hansi Kürsch bringt es auf den Punkt: "Das letzte Album ist, was die kreative Ausrichtung angeht, mental vollständig abgehakt. Wir wollen uns verändern…
Weiterlesen
Zur Startseite