Toggle menu

Metal Hammer

Search
Motörhead-Vinyls

Musica Diablo: Track by Track von Derrick Green

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Sweet Revenge
(Music: Andre NM Lyrics: Derrick Green)
Der Opener des Albums. Ein schnelles Riff und High-Tempo Thrash, dazu Drumpassagen die jedem die Möglichkeit zum Bangen geben! Der Text handelt von Gefühlen einer Person, der es nach Rache gelüstet. Die Person möchte diejenigen treffen, die gegen sie waren. Sie sollen nun Rache und Gegenschlag erleben. Jeder kennt dieses Gefühle. Es spielt keine Rolle, ob Rache genommen wird oder nicht, die Gefühle sind da.

Sacrifice
(Music: Andre NM Lyrics: Derrick Green)
Der Song hält Schritt mit ”Sweet Revenge”, ist intensiv und treibt mit den kurzen Blastbeats die Dynamik voran. Die Lyrics von ”Sacrifice” sind düster und erzählen davon, für die Gnade Gottes sein Leben zu opfern. Der Song kann auf verschiedene Weisen betrachtet werden: In der Vergangenheit war es eine eindeutige Verehrung, die auf Angst und Unterwerfung beruhte. Heutzutage gibt es immer noch zu viele Menschen die versuchen, andere davon zu überzeugen, sich für sie aufzuopfern.

Live To Buy
(Music: Andre NM Lyrics: Derrick Green)
Obwohl es in diesem Song Blastbeats und einige wirklich old-schoolige Thrash-Riffs gibt, ist die Gesangslinie ziemlich eigen und birgt einen gewissen Groove, der mit High Speed Stakkato-Vocals ziemlich unüblich ist. Um auf den Songtext zu kommen: Er wurde von einer Dokumentation inspiriert, die ich vor längerer Zeit gesehen habe. Es ging um die Entwicklung der Gesellschaft, wie diese immer mehr zu einer zwanghaften Kaufmaschine geworden ist und was dies für Konsequenzen nach sich zieht. Wir kaufen Dinge, die wir wahrscheinlich niemals brauchen werden, aber wir glauben, damit unsere Wünsche erfüllen und uns auf ein höheres Lebenslevel bringen zu können; das hält uns bei Laune, während sich die Welt munter weiter dreht.

Underlord
(Music: Andre NM Lyrics: Derrick Green)
Ein unglaubliches Solo von André Curci. Dazu eine solide Rhythmussektion, die direkt in die Fresse geht. Ich wollte in die Gedankenwelt eines Scharfschützen eindringen, der kurz davor ist, sein Ziel zu töten, den Abzug zu drücken. Er bittet seinen ”Gott”, ihm Kraft zu geben und an seiner Seite zu stehen. Wie abscheulich ist das eigentlich, wonach man da fragt bzw. bittet? Welcher Gott würde es erlauben, dass eine solche Tat begeangen wird? Ich denke, es müsste eine Art ”Underlord” sein. Selbst wenn du deine Gebete direkt zu Gott sendest, können solche Forderungen doch nur von einem niederen Wesen erfüllt werden.

Work Out
(Music: Ricardo Brigas/ Andre Alves Lyrics: Derrick Green)
Das war der erste Track, den wir für MUSICA DIABLO geschrieben haben. Er beginnt in einem stakkato-artigen Mid-Tempo. Es ist interessant, wie der Song sich entwickelt und immer brutaler wird. Die Lyrics sind ziemlich positiv und handeln davon, über das Schlimmste hinwegzukommen und am Ende eine Lösung zu finden.

Lifeless
(Music: Andre NM Lyrics: Derrick Green)
Hier findet sich unbestreitbar ein gewisser Death Metal Vibe. Dazu hat Edu (Drums) eine Trommelwand geschaffen, die in einen ziemlichen High-Speed Beat übergeht. Der mittlere Part wartet mit old-schooligen Backing Vocals auf, bei denen die ganze Band einen schönen Anthrax-Chorus abliefert. Die Lyrics richten sich an die ganzen Underdogs, die niedergeschlagen wurden und gebrochen sind, die Hoffnung aber noch immer nicht verloren haben.

In The Name Of Greed
(Music: Andre NM Lyrics: Derrick Green)
Dieses Lied zeigt viel von mir, er ist sehr persönlich. Es ist vermutlich der langsamste und kürzeste Song auf dem Album (1:58 Min). Der Text handelt davon, dass die Menschheit immer mehr Fleisch als Nahrungsmittel benötigt. Wir sollten beachten, dass wir selbst den Preis dafür zu zahlen haben, denn das schadet der ganzen Umwelt. Ich fordere nicht, dass der Mensch aufhören sollte Fleisch zu essen, aber betrachtet mal den Vergleich zwischen der geringen Anzahl Menschen, welche diese enorme Menge an Fleisch verzehrt und die Natur damit zerstört mit den unglaublich vielen anderen Menschen, die noch nicht einmal Zugang zu Fleisch haben.

Betrayed
(Music: Andre NM Lyrics: Derrick Green)
Ich liebe diesen Song, denn er besitzt die meisten Hardcore/Thrash Melodien. Wirklich old-schooliges Zeug mit einer sehr politischen und persönlichen Message, welche die Lügen von Nachrichten und Politikern entlarvt. Die Wahrheit zu kennen ist manchmal schmerzvoll, aber immer noch besser als die friedliche Leere in Ahnungslosigkeit.

Flame Of Anger
(Music: Andre NM Lyrics: Derrick Green)
Dies ist das zweite Lied, das wir für das Album geschrieben haben. Ein schnelles, mitreißendes Riff, dazu viele Tempowechsel während des Songs. Es geht um Wut und Vorurteile, die in jedem von uns stecken. Eine nur kurzzeitig lodernde Flamme – die Flamme des Zorns.

Twisted Hate
(Music: Andre NM Lyrics: Derrick Green)
„Twisted Hate“ ist ein Lied mit einem kleinen „Kill ‚em All“ Vibe. Neben der old-schooligen Riffs gibt es ein traditionelles Gitarren-Duell zwischen Curci und NM, das fantastisch klingt! Der Text handelt von Menschen, die sich gegen diejenigen wenden, die ihnen helfen wollen. Eine paranoide Situation, in der viele Menschen durch Drogen, Alkohol oder andere Suchtmittel dazu gebracht werden, Helfer von sich zu weisen und in absoluter Isolation leben. Traurig, aber so etwas passiert immer wieder.

The Rack
(Music: Ricardo Brigas/ Andre NM Lyrics: Derrick Green)
Ein Grind/Death Song, gespickt mit Blastbeats und Death Metal Einflüssen. Ich verwende einige Screams und Shouts, um ihn so aggressiv wie möglich zu gestalten und um die Texte der Thematik (Folter) anzupassen. Anderen Leuten Schmerzen zuzufügen, um ihnen einen neuen Glauben aufzudrängen, gehört zum Schrecklichsten, das man tun kann. Oder einen Körper auf der Streckbank zu brechen, um die Seele der Person zu schädigen, ist genauso furchtbar.

Weitere Track by Track Artikel:
+ Freitod: Track by Track zum Debüt NEBEL DER ERINNERUNGEN
+ Unleashed: Johnny Hedlund erklärt AS YGGDRASIL TREMBLES
+ Misery Speaks: Track by Track zum Album DISCIPLES OF DOOM

Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
Motörhead-Review: SACRIFICE (1995)

*** MOTÖRHEAD-Wochen bei METAL HAMMER! Wir feiern 40 Jahre ACE OF SPADES mit vier einzigartigen Picture Discs: Sichert euch jetzt die einzigartigen 7“-Vinyle, exklusiv mit dem Magazin unter www.metal-hammer.de/motorhead! ***  Aller guten Dinge sind drei: Motörhead schrumpften zum Ende der Aufnahmen von SACRIFICE (ursprünglich geplanter Titel: MOTÖRIOUS) wieder zum Trio und gönnten sich im Vorfeld ein bisschen mehr Songwriting-Muße. Vielleicht erzeugten die Dissonanzen zwischen dem scheidenden Gitarristen Würzel und dem Rest der Band die nötigen Aggressionen: "Mit jedem Tag wurde deutlicher, dass mit Würzel etwas nicht stimmt", erinnert sich Lemmy an die Aufnahmen. "Während wir an den Songs arbeiteten, saß…
Weiterlesen
Zur Startseite