Toggle menu

Metal Hammer

Search
Exklusives Metallica-Album nur in METAL HAMMER 08/2021

Musiker von Pearl Jam, Alice In Chains und Soundgarden spielen gemeinsam

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Pearl Jam haben am 06.10.2009 im Gibson Amphitheater in Los Angeles live gespielt und Besuch von Chris Cornell (ex. Soundgarden, ex. Audioslave) und Jerry Cantrell (Alice In Chains) bekommen.

Doch die kollektiven Grunge-Miterfinder haben es nicht bei einem Abend-Ausklang in Kreis von Freunden belassen, sondern den Fans auch live einiges geboten. Mit Chris Cornell spielten sie den Temple Of The Dog Klassiker ‘Hunger Strike’:

Jerry Cantrell, der am 06.10.2009 noch bei ‘Alive’ mit in die Saiten griff, spielte mit Pearl Jam am Abend drauf aber auch noch den MC5-Evergreen ‘Kick Out The Jams’:

Schade an der Geschichte ist nur, dass europäische Fans auf spontane Reunionen und Specials dieser Art leider verzichten müssen.

Weitere Artikel zu den ehemaligen Grungern:
+ Alice In Chains Interview zu BLACK GIVES WAY TO BLUE
+ Neue Videos: Pearl Jam, Threat Signal, Solstafir u.v.m.
+ Chris Cornell (ex. Soundgarden) unterschreibt historischen Deal

teilen
twittern
mailen
teilen
Tim "Ripper" Owens: Zur falschen Zeit am richtigen Ort

Bekanntermaßen stand Tim "Ripper" Owens von 1997 bis 2003 als Ersatz für Rob Halford bei Judas Priest am Mikro. Bevor Halford wieder zurückkehrte, nahm die Band mit dem Ripper zwei Alben auf: JUGULATOR und DEMOLITION. Beileibe nicht zum ersten Mal wurde Tim "Ripper" Owens nun auch vom Iron City Rocks-Podcast zu den damaligen Geschehnissen befragt. "Ich wusste, dass es so kommen würde. Und ich habe auch verstanden, warum. Rob brauchte Judas Priest, und Judas Priest brauchten Rob. Und da ich die Band niemals verlassen hätte, haben sie mich gefeuert." Der Sänger stieg 2003 für deren ausgestiegenen Sänger Matt Barlow bei…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €