Toggle menu

Metal Hammer

Search

MH 10/2019 jetzt bestellen

Necrophagia-Sänger Frank „Killroy“ Pucci gestorben

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Am gestrigen Sonntag, den 18. März, 2018, verkündeten die Gore-Metaller Necrophagia auf ihrem Facebook-Account, dass ihr Mastermind Killjoy verstorben sei. Die Todesursache ist noch nicht bekannt.

Schlagzeuger Shawn Slusarek, Gitarrist Serge Streltsov und Bassist Jake Arnette äußerten sich dazu: „Wir überbringen euch schockiert und tieftraurig die Nachricht von Killjoys Tod. Uns fehlen die Worte.

Ruhe in Frieden, geliebter Bruder, du wirst für immer in unseren Herzen bleiben. Wir werden die gemeinsamen Erinnerungen mit dir für immer in Ehren halten.“ Paul „Killjoy“ Gucci wurde nur 48 Jahre alt.

Neben Necrophagia, die er 1983 gründete, war Killjoy noch an jeder Menge weiterer Bands beteiligt, unter anderem Cabal, The Ravenous, Viking Crown und Wurdulak.

Zudem war Killjoy riesiger Fan von Gore- und Splatter-Filmen, was sich natürlich auch in seiner Haupt-Band Necrophagia deutlich zeigte. Vom Debüt SEASON OF THE DEAD (1987) bis zum letzten Album WHITE WORM CATHEDRAL (2014) drehte sich alles um Zombies und Leichen.

Killjoy und Anselmo

In der langen Necrophagia-Geschichte waren jede Menge Musiker in die Band involviert. Neben jeder Menge anderer involvierter Musiker hatte Killjoy von 1997 bis 2001 mit dem Gitarristen Anton Crowley sein wohl berühmtestes Band-Mitglied.

Hinter diesem Pseudonym „versteckte“ sich Phil Anselmo, mit dem Killjoy 2000 und 2001 zusammen mit Keyboarderin Opal Enthroned unter dem Band-Namen Viking Crown zwei Alben veröffentlichte.

Ruhe in Frieden, Frank.

Werbung

Jetzt in die Zukunft starten mit den neuen MagentaMobil Tarifen

Ab sofort inklusive 5G*. Jetzt in die Zukunft starten!

Mehr Infos

Werbung

teilen
twittern
mailen
teilen
Slipknot: Mann stirbt im Moshpit

Der "Knotfest Roadshow"-Abend von Slipknot, Volbeat, Gojira und Behemoth in Illinois wurde von einem tragischen Zwischenfall überschattet. Dem Bericht von patch.com zufolge habe sich der 62-Jährige laut Zeugenberichten anfangs noch außerhalb der Menge aufgehalten. Doch irgendwann begab er sich weiter vor die Bühne und mischte sich in die wütenden Moshpits. Dabei sei er, wie im Pit üblich, mehrfach gestoßen worden und zu Boden gefallen, habe sich jedoch laut Zeugenberichten immer wieder aufgerappelt. Beim Slipknot-Auftritt schien das Treiben der Fans vor der Bühne allerdings zu heftig zu werden. Der Mann fiel während des Songs ‘Sulfur’ erneut auf den Rasen, blieb diesmal…
Weiterlesen
Zur Startseite