Toggle menu

Metal Hammer

Search
Dark Side Of Sugar

„Niemand war über den Erfolg von Slipknot schockierter als wir selbst“

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Slipknot sind vor der Veröffentlichung ihres ersten Albums 1999 anscheinend nicht davon ausgegangen, dass der etwas chaotische Sound des Debüts zu jenem Zeitpunkt solchen Erfolg haben könnte. In einem Interview in der ARD wurde Frontmann Corey Taylor gefragt, ob man damit gerechnet habe, dass SLIPKNOT und IOWA so einen Einfluss auf die weltweite Metal-Szene haben würde. Taylor antwortete, man habe nie damit gerechnet, derart erfolgreich zu sein.

„Nein. Überhaupt nicht, Mann”, so der Sänger. „Ich meine, als wir angefangen haben haben wir da nicht mal drüber nachgedacht. Als wir angefangen haben, haben wir gedacht ‘Okay, wir werden in einer Band sein die allerhöchstens 200.000 CDs verkauft, sodass wir touren, Spaß haben und es einfach machen können.’ Und es wurde größer und größer und größer bis zu dem Punkt wo es Ausmaße angenommen hatte wo wir dachten ‘Was geht denn hier ab?’.”

Ich glaube niemand war schockierter über unseren Erfolg als wir, um ehrlich zu sein.

Aber, weißt du, rückblickend hoffst du das natürlich – du hoffst, dass es so kommt, aber du willst es dir nicht zu sehr wünschen, denn es wird die Aufregung nehmen, wie sich eben alles so natürlich fügt. Also, für uns … wir haben so viel Glück, das ist nicht mehr witzig!“

Erst gestern haben Slipknot ein neues Video zum Song ‘Killpop’ vom letzten Album .5: THE GRAY CHAPTER veröffentlicht.

Seht das neue Slipknot-Video hier!  


Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
Corey Taylor über Gesichtstattoos: Das Nippel-Piercing der neunziger Jahre

Gesichtstattoos scheinen ein heiß diskutiertes Thema zu sein. Nachdem sich zuletzt Ozzy Osbourne vor einigen Wochen in einem Interview zu der Permanent-Kunst im Gesicht äußerte, teilte nun auch Slipknot-Frontmann Corey Taylor seine Meinung dazu. In einem Interview mit dem GQ-Magazin hat der Sänger ausführlich über seine Tätowierungen und die dazugehörigen Hintergründe gesprochen. Dabei erzählte er unter anderem, dass er sich das erste Tattoo selbst mit einer Nadel im Keller seiner Großmutter gestochen hat. Auf die Frage hin, ob er es je in Erwägung ziehen würde, sich im Gesicht tätowieren zu lassen, antwortete Taylor: "Niemals. Ich verstehe es schon: Ein Gesichtstattoo…
Weiterlesen
Zur Startseite