Nikki Sixx: Mötley Crüe wollen keine neue Musik aufnehmen

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Geht es nach Nikki Sixx, werden Mötley Crüe in naher Zukunft kein neues Album veröffentlichen. Ausschließend will er das allerdings auch nicht. Es brauche nur den richtigen Zeitpunkt, wie er erklärte.

Mötley Crüe: Kein neues Album?

„Wir spielen nur auf Festivals, und das dauert bis in den Oktober. Wir haben noch keine Pläne für nächstes Jahr. Ich weiß, dass es Gespräche über einige Dinge gibt. Wir haben bereits ein paar Singles aufgenommen, also sehe ich uns im Moment keine neue Musik aufnehmen“, sagte Nikki Sixx im Interview mit Metal XS. „Ich lebe in Wyoming, und Vince (Neil, Gesang – Anm.d.A.) lebt in Tennessee, zwei von uns in Kalifornien. Also sehe ich im Moment eigentlich keinen Grund, ins Studio zu gehen, weil wir noch zwei weitere Singles zum Veröffentlichen haben.

Und ich möchte immer sicher sein, dass wir, wenn wir ins Studio gehen, einen Grund haben oder etwas, das uns wirklich inspiriert. Aber es ist eine Menge Planung, wir touren und wir haben Familien. Was mich betrifft: Ich habe eine fünfjährige Tochter, und ich möchte wirklich so viel wie möglich mit ihr zusammen sein. Als also die Zeit kam, diese Demos dieser drei Songs zu machen und dann mit Produzent Bob Rock ins Studio zu gehen, war der perfekte Zeitpunkt. Und dieser Zeitpunkt wird wieder kommen, aber es besteht keine Eile.

🛒  CRUCIAL CRÜE – THE STUDIO ALBUMS 1981-1989 auf Amazon.de bestellen!

Ich genieße dieses Arbeitstempo. Ich genieße es wirklich. Ich fühle mich nicht ausgebrannt. In der Vergangenheit waren wir Künstler ausgebrannt, weil man so viel auf Tour war. Und ich genieße es wirklich, wo wir jetzt sind. Wir machen Musik, wenn wir sie fühlen. Wir machen Shows, wenn wir sie fühlen.“ Ihre aktuelle Single ‘Dogs Of War’ veröffentlichten Mötley Crüe am 26. April.

Youtube Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Youtube
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.


Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Paul Stanley hielt sich immer für einen großen Gitarristen

Als großer Rock-Star muss das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten unweigerlich ziemlich groß sein, so auch bei Kiss-Gitarrist und -Sänger Paul Stanley. Dabei hielt er sich bereits für einen großen Musiker, bevor er überhaupt zum ersten Mal eine Gitarre in die Hand nahm, wie er kürzlich in einem Interview mit GibsonTV erzählte. Wie alles begann „Als ich ein kleiner Junge war, sah ich Eddie Cochran im Fernsehen. Aus irgendeinem Grund schien er eine noch gefährlichere Version von Elvis Presley zu sein. Er hatte etwas Schurkenhaftes und Unbarmherziges an sich, eine großartige Einstellung. ‘Summertime Blues’ und ‘C‘mon Everybody’ – das war…
Weiterlesen
Zur Startseite