Exklusive Judas Priest Vinyl mit dem Metal Hammer 03/24

Powerwolf auf Platz drei der deutschen Charts

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Schon mit dem Vorgänger PREACHERS OF THE NIGHT landeten Powerwolf im Jahr 2013 einen Chart-Erfolg. Auch mit ihrem jüngst erschienenen Album BLESSED & POSSESSED steigen die Power Metaller jetzt auf Platz drei der deutschen Album-Charts ein.

Unglaublich – das zweite Powerwolf-Album in Folge hat es unter die Top drei der deutschen Album-Charts geschafft“, freut sich Gitarrist Matthew Greywolf. „Unsere Dankbarkeit gilt allen unseren großartigen Unterstützern, dieser Sieg gehört euch – ihr habt es erreicht, dass eure Lieblingsmusik in den Charts das Sagen hat – so soll es sein! Wir sehen uns auf der kommenden Wolfsnächte-Tour 2015 und feiern das alle gemeinsam!!!!“

Powerwolf BLESSED&POSSESSED

Eine echte Erscheinung

Die selbstironischen Powerwolf wurden 2003 gegründet und konnten mit ihrem energetischen Power Metal viele Fans für sich begeistern. Neben der Mischung aus Werwolf-Sagen, christlichen Anspielungen und theatralischem Gesang sind Powerwolf dank Makeup, Verkleidungen und Show auch auf der Bühne eine echte Erscheinung.

teilen
twittern
mailen
teilen
Jon Bon Jovi fand ‘Livin‘ On A Prayer’ nicht gut

Song war zu simpel Mit ‘Livin‘ On A Prayer’ hatten Bon Jovi einen internationalen Mega-Ht. Die Nummer war fast weltweit in den Top 5 der Charts und führte die der USA für einen ganzen Monat an. Außerdem schufen sie einen absoluten Rock-Klassiker, der von keiner Hochzeit oder Karaoke-Bar wegzudenken ist. Der Frontmann der Jungs aus New Jersey war anfangs allerdings überhaupt nicht angetan von dem Song. „Es war nicht so, dass ich den Song nicht aufnehmen wollte, aber ich war an dem Tag, als wir ihn schrieben, einfach überhaupt nicht beeindruckt“, erinnert sich Jon Bon Jovi in einem Interview mit…
Weiterlesen
Zur Startseite