Toggle menu

Metal Hammer

Search

Astronoid ASTRONOID

Progressive Metal, Blood Music/Soulfood (9 Songs / VÖ: 1.2.)

4/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Bei der musikalischen Einordnung von ASTRONOID ergeben sich von Beginn an gewisse Schwierigkeiten: Ver­träumte Klangkulissen und eine durch­weg klare, weiche Gesangsstimme legen nahe, dass es sich hier um eine Post Rock-Scheibe handelt, während das Schlagzeug deutlich härter zu Werke geht und auch vor regel­mäßigem Doublebass-Einsatz nicht zurückschreckt. Auch an der Sologitarre wird mitunter ein Sound gefahren, der eher nach einer Metal-Combo klingt.

ASTRONOID bei Amazon

Perfektes Aushängeschild für dieses Sound-Konglomerat ist ‘I Dream In Lines’, das wohl eben deshalb auch die Leadsingle des Albums ist. Beim Folge­titel ‘Lost’ wiederum werden progres­sive Töne angeschlagen, ausgehend vor allem von den Drums. Selten ist das Schlagzeugspiel bei einer Band so stilprägend und präsent im Mix wie hier, ohne dass es dem Klangerlebnis schadet. Für Genrefans durchaus interessant.

teilen
twittern
mailen
teilen
neànder: Exklusive Songpremiere von "aăs"

Post Rock und Underground Metal waren sich schon immer nah: neànder spielen schwebende Ambient-Musik, kombiniert mit der Intensität von norwegischem Black Metal. Das Band-betitelte Debüt vereint fünf hypnotische Kapitel, die man in Gänze und am Stück hören sollte. Dieses Album ist Ritualmusik. Das 2017 gegründete Kollektiv besteht aus Mitgliedern der Blackgazer Ånd, den Hardcore-Punks Patsy O 'Hara und Not Now Not Ever, den Berliner Sludgern Earth Ship und Live-Band-Mitgliedern von Casper. "Ein Sänger würde uns zu einer Metal- oder Post Rock-Band machen. Wir glauben aber, dass das Opfern von Texten unsere musikalische Vision offen hält, und dazu beiträgt, das man…
Weiterlesen
Zur Startseite