Toggle menu

Metal Hammer

Search

Dead City Ruins NEVER SAY DIE

Heavy Rock, AFM/Soulfood (9 Songs / VÖ: 13.4.)

4/ 7
teilen
teilen
twittern
teilen
mailen
von

Eine genau definierte Stilbeschreibung für diese Australier zu finden, erweist sich als schwieriges Unterfangen, und das, obwohl sich Dead City Ruins nur auf dem Spielfeld des Rock austoben – aber das hat es in der Breite in sich. Siebziger-Einflüsse, Heavy-, Blues und Southern Rock, Rock’n’Roll: All das bietet NEVER SAY DIE, und mit Jake Wiffen einen Frontmann, dessen Stimme zwar markant-erdig klingt, der aber auch unvermittelt Schreie ausstoßen kann, die an Justin Hawkins (The Darkness) erinnern. Das Ganze verpackt Produzent James Lewis (unter anderem Arctic Monkeys) in einen Rahmen, der bezüglich des unentwegt nörgelnden Gitarren-Sounds, der Klangdichte und grundsätzlichen Schwere auch die Jungs von Black Sabbath zufriedenstellen würde.

Stilistisch steht im Vergleich zu DEAD CITY RUINS (2013) der Rock viel klarer im Fokus. Dead City Ruins werden von ihrer eigenen Begeisterung weggerissen. Das hat großen Charme, entbehrt aber mitunter sinnvoller Lösungen. NEVER SAY DIE tropft vor Adrenalin – ein bisschen mehr Ratio wäre hilfreich gewesen. Dass die Einflüsse der NWOBHM in den Hintergrund treten, ist ein wenig bedauerlich. Nicht, weil Dead City Ruins noch mehr Abwechslung guttäte (davon gibt es wie erwähnt reichlich) – die Metal-Melodien verpassten dieser Band Struktur. Und diese geht NEVER SAY DIE phasenweise ab.

teilen
teilen
twittern
teilen
mailen
Verlosung: 3 x 2 Tickets inklusive Meet & Greet mit U.D.O. zu gewinnen

Der imaginäre letzte Vorhang ist am 17. November 2016 nach dem Konzert-Highlight der Big Band der Bundeswehr mit dem Musikkorps der Bundeswehr in der Elspe-Festival-Halle noch nicht gefallen. Aus dem Publikum gab es minutenlange "Standing Ovations", als Oberstleutnant Christoph Scheibling, Leiter des Musikkorps der Bundeswehr, Siegburg den anderen Organisatoren des Konzertes mit leiser aber fester Stimme zuflüsterte: "Das machen wir noch einmal. Dann aber noch eine Nummer größer." Am 8. Juni 2018 ist es nun so weit: Das Musikkorps der Bundeswehr aus Siegburg und die Heavy Metal-Band U.D.O. treten gemeinsam für den guten Zweck auf der Naturbühne in Elspe auf!…
Weiterlesen
Zur Startseite