Toggle menu

Metal Hammer

Search
METAL HAMMER PODCAST Folge 1 mit Doro Pesch https://www.metal-hammer.de/wp-content/uploads/2020/11/27/09/mh-podcast-beitragsbanner.gif

Opeth IN CAUDA VENENUM

Progressive Metal, Nuclear Blast/Warner (10 Songs / VÖ: 27.9.)

7/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Welch über­ragende Bedeu­tung das neue Opeth-Album für seinen Erschaffer Mikael Åkerfeldt hat, erkennt man allein daran, dass der Schwede es parallel in gleich zwei Fassungen veröffentlicht: mit englischen Texten und in seiner Muttersprache. Das allein sichert der neuen Scheibe zwar noch keinen Kultstatus, signalisiert aber unmissverständlich, wie groß die Ambitionen der skandinavischen Prog-Metaller hinsichtlich IN CAUDA VENENUM sind. Åkerfeldts Ehrgeiz, etwas Bahnbrechendes zu kreieren, hat die zehn neuen Songs von Beginn an begleitet. Schon früh streute er das Gerücht, an „großen Werken“ zu arbeiten. Mit dieser Ankündigung hat der Sänger/Gitarrist tatsächlich nicht zu viel versprochen: IN CAUDA VENENUM kann das hohe Niveau der beiden Vorgänger PALE ­COMMUNION (2014) und SORCERESS (2016) halten – was erstaunlich genug ist – und lässt eine noch größere Portion Selbstbewusstsein seines Ideengebers durchklingen.

🛒  IN CAUDA VENENUM bei Amazon

Kein Zweifel: Mit den zahllosen Drehungen und Wendungen, jazzigen Querverweisen, Stimmungs- und Dynamikänderungen, dem süchtig machenden Gesang und einigen zum Niederknien schönen Gitarrensoli (in ‘Love Forlorn’ kommen einem Tränen der Rührung) ist dies allerhöchste Prog Metal-Kunst, mit einem produktionstechnisch und kompositorisch roten Faden, der sich bereits durch vier Veröffentlichungen zieht. Fazit: Für Opeth-Fans bleiben keine Wünsche offen, allerdings stellt sich natürlich die knifflige Frage, welche der beiden Versionen stimmiger, eindringlicher und homogener klingt. International geeichte Ohren werden vermutlich die englische Ausgabe bevorzugen, Åkerfeldts Landsleute dagegen sind sogar in einer geradezu beneidenswerten Situation…

teilen
twittern
mailen
teilen
Wie Metal-Musiker die Vereidigung von Biden feiern

Die Zeit von Donald Trump als Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika ist nun offiziell vorbei. Gestern wurden bekanntlich Joe Biden als neues Oberhaupt der USA sowie Kamala Harris als Vizepräsidentin vereidigt. Darüber freuen sich auch zahlreiche Metal- und Rock-Musiker wie Tom Morello, Brent Hinds (Mastodon) und Duff McKagan (Guns N’ Roses). Endlich ist Trump weg! Kiss-Bassist Gene Simmons schreibt dazu: "Gratulation, Herr Präsident. Ich hoffe, Sie strecken unmittelbar eine freundliche Hand zu allen Amerikanern aus. Zu denen, die für Sie gestimmt haben. Und zu denen, die nicht für Sie gestimmt haben. Die VEREINTEN Staaten von Amerika." Der Jubel von…
Weiterlesen
Zur Startseite