Scar For Life SOCIOPHOBIA

Heavy Rock, Pride & Joy (12 Songs / VÖ: 22.7.)

5/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Vom portugiesischen Gitarristen Alexandre Santos 2008 ins Leben gerufen, hat die Projekt-Band über den Verlauf von fünf Studioalben verschiedene (Gast-)Musiker kommen und gehen sehen, darunter solch illustre Namen wie Neil Fraser (Ten), Neil Murray (Whitesnake, Black Sabbath) oder gar Vinny Appice (Black Sabbath, Dio). Auf SOCIOPHOBIA, dem ersten Album seit acht Jahren, geben sich Gotthard-Bassist Marc Lynn, Schlagzeuger Tobbe Jonsson (The Lightbringer Of Sweden) sowie Keyboarder Darrel Treece-Birch (Ten) die Ehre, um Santos und Sängerentdeckung Rob Mancini bei ihrem Unterfangen zu unterstützen, der geneigten Hörerschaft abermals frischen bis zeitlosen Heavy Rock mit progressiven und alternativen Tendenzen zu kredenzen. So kommen nicht allein beim Eröffnungs-Song ‘Strike Down’ Erinnerungen an Mike Tramps kurzlebige Post-White Lion-Band Freak Of Nature auf, was wohl auch Mancinis angeheisertem Organ geschuldet sein mag.

🛒  SOCIOPHOBIA bei Amazon

Stets schön melodisch, aber Kitschfettnäpfchen sowie zu offensichtliche Retro-Orientierungs­hilfen geschickt umschiffend (wobei das allein schon im Titel arg generisch angelegte ‘Send Me An Angel’ den Aus­reißer darstellt), zeigen Scar Of Life, dass eingängiger, harter Rock keineswegs von Peinlichkeit oder überbordender Nostalgie gezeichnet sein muss.

***
Du willst METAL HAMMER lesen, aber kein Abo abschließen? Kein Problem! Die aktuelle Ausgabe portofrei nach Hause bestellen: www.metal-hammer.de/heftbestellung
***

teilen
twittern
mailen
teilen
Alissa White-Gluz: Ein Rückblick zum 37. Geburtstag

Dass Alissa White-Gluz die Metal-Musikbranche bereits seit Jahren als angesehene Sängerin und Songwriterin prägt, ist wohl kaum zu ignorieren. Es lässt sich sogar behaupten, dass die inzwischen 37-Jährige aktuell ein bezeichnendes Hoch ihrer Karriere feiert. Als Frontfrau einer der wohl erfolgreichsten Melodic Death-Bands unserer Zeit hat sie sich mit Arch Enemy an die Speerspitze des Extreme Metal gegrowlt und dabei stets ihre ethisch-bewusste, gesellschaftskritische Haltung und ihren Wunsch nach gerechteren sozial-politischen Umständen demonstriert. Dass der Musikerin nun das löbliche Maß an Aufmerksamkeit zuteilwird, dass sie aufgrund ihres Talents und u.a. als Frau in einer dennoch maßgeblich männlich dominierten Szene verdient,…
Weiterlesen
Zur Startseite