Toggle menu

Metal Hammer

Search

The Hu THE GEREG

Folk Rock, Eleven Seven/Membran (9 Songs / VÖ: 13.9.)

4/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Der Hu-Hype ist real. Wer schon in den Genuss eines der Konzerte der mongolischen Folk-Rocker kam, weiß, was Sache ist: Mehr als ein halbes Dutzend Männer bevölkern die Bühne mit exotischen Instrumenten, entlocken jenen sowohl traditionell-mongolische als auch kredibel rockbare Klänge und bringen die Clubs mit durch­­dringendem Kehlkopfgesang zum Ausrasten. Über 15 Millionen Views für ihr ‘Wolf Totem’-Video auf YouTube können nicht irren!

THE GEREG bei Amazon

Was für die Spielzeit von ein, zwei Songs funktioniert und bei drücken­dem Livesound auch mal an folkloristische In Extremo-Momente erinnert, ist auf Albumlänge jedoch eine kleine Herausforderung: Die Song-Strukturen ähneln sich untereinander arg, und auf Kehlkopfgesang muss man klarkommen. Nichtsdestotrotz kann es The Hu mit THE GEREG gelingen, im Folk Rock-Genre neue Impulse zu setzen, für eine fremde Kultur zu begeistern und einige Ohrwürmer zu hinterlassen – die beim nächsten Konzert mitskandiert werden dürfen!

teilen
twittern
mailen
teilen
Iron Maiden- & Judas Priest-Musiker spielen bei Cover-Bands

Seinen Helden einmal richtig nah kommen - davon träumt ein jeder Metalhead. Den Mitgliedern zweier Cover-Bands war dieser Moment kürzlich gegönnt. Und nicht nur das: Sie durften sogar gemeinsam mit ihren Idolen abrocken. So begab es sich am 18. August im Hard Rock Café in Nashville im US-Bundesstaat Tennessee, dass sowohl die Iron Maiden-Cover-Band Iron Tribe als auch die Judas Priest-Tribute-Band Sad Wings auftraten. Der Clou: Drummer Nicko McBrain und Gitarrist Richie Faulkner waren zugegen, musizierten mit und machten den Abend zu einem unvergesslichen. So schwangen sich McBrain sowie Faulkner auf die Bühne und zockten ein paar Iron Maiden- beziehungsweise Judas Priest-Tracks. Nicko…
Weiterlesen
Zur Startseite