Toggle menu

Metal Hammer

Search

Within The Ruins HALFWAY HUMAN

Djent, Long Branch/SPV (11 Songs / VÖ: 3.3.)

5/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Was zur Hölle ist denn das für ein brutaler Gitarren-Sound? Within The Ruins trennen auf HALFWAY HUMAN end-gültig das Instrument von jeglicher weiteren physikalischen Tonerzeugung.

Anders lässt sich das völlig entmenschlicht tönende Eröffnungs-Riff zu ‘Shape–
Shifter’ nicht erklären, das unbarm-herzig-mechanisch aus den Boxen drückt. Das ist übrigens in jeder Formulierung als Kompliment gemeint: Within The Ruins haben somit nämlich den perfekten Djent-Sound für ihre verschobenen Riffs gefunden, mit denen sie sich brutalstmöglich durch die Songs fräsen (‘Absolution’). Natürlich gibt es neben der tiefstimmigen Rhythmik auch angemessen kompliziertes Sweep-Gefrickel – allerdings hört das Songwriting hier zum Glück nicht auf: Stattdessen konterkarieren Within The Ruins die aggressiven Rhythmen und komplexen Riffs mit herrlich röhrenwarmen Lead-Gitarren, die dem Gesamt-Sound eine menschliche Note verpassen und gleichzeitig einen spannenden Kontrast erzeugen.

So schafft sich die Band zudem ein klares Alleinstellungsmerkmal: Wo sich andere Vertreter des modernen Progressive an dieser Stelle eher auf die klassische Prog-Formel verlassen und zu vertrackten Clean-Gitarren und großen Dynamikunterschieden greifen, um Spannung zu erzeugen, wählen Within The Ruins das Gitarrensolo. Ansonsten haben sich die US-Amis im Vergleich zu früheren Tagen um etwas klarere Song-Strukturen bemüht.

So sind sie gleichzeitig härter (Klargesang ist eher seltenes Stilmittel als Hauptfokus) und zugänglicher als die Kollegen von Periphery oder Northlane. Gute Platte!

teilen
twittern
mailen
teilen
Rob Halford präsentiert seine Top Ten-Liste von Metal-Alben

Rob Halford steht offensichtlich auf bandbetitelte Alben - Scherz beiseite: Wirklich überraschend sind in dieser Liste die Debüts von Korn und Slipknot, allerdings auch die Wahl des favorisierten Iron Maiden- beziehungsweise Metallica-Albums. 10. Motörhead ACE OF SPADES 09. Slipknot SLIPKNOT 08. Emperor ANTHEMS TO THE WELKIN AT DUSK 07. Dio HOLY DIVER 06. Pantera COWBOYS FROM HELL 05. Slayer REIGN IN BLOOD 04. Iron Maiden IRON MAIDEN 03. Korn KORN 02. Metallica KILL 'EM ALL 01. Black Sabbath BLACK SABBATH https://www.metal-hammer.de/die-metal-hammer-juli-ausgabe-2017-stone-sour-danzig-iced-earth-dying-fetus-kiss-live-u-v-a-829091/
Weiterlesen
Zur Startseite