Rob Trujillo und Mario Duplantier surfen zusammen

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Das Surfen steht bei Metallica hoch im Kurs. Sowohl Gitarrist Kirk Hammett als auch Bassist Rob Trujillo sind begeisterte und leidenschaftliche Surfer. So verwundert es auch nicht, dass sie mit anderen Wellenbrettfahrern in Kontakt kommen und sich mit ihnen anfreunden. Einer, mit dem Trujillo auf Du und Du steht, ist Gojira-Schlagzeuger Mario Duplantier.

Mario will Meer

Letzterer berichtete davon in einem aktuellen Interview mit „Art Of Rock“ (siehe Video unten). So seien Rob Trujillo und Mario Duplantier schon öfter zusammen auf Wellen geritten. „Als ich in Kalifornien war, hat er uns eingeladen, gemeinsam zu surfen. Und er fährt auch gerne nach Biarritz, wo ich im Augenblick wohne im Südwesten von Frankreich, in den Urlaub. Er kommt manchmal während des Sommers mit seiner Frau und den Kindern. Jedes Mal, wenn er hier ist, surfen wir miteinander. Er ist so ein cooler Typ und eine coole Person — und ein guter Surfer ebenfalls.“ 

Doch genau genommen betreibt Mario Duplantier einen ein klein wenig anderen Sport als Rob Trujillo. Anstatt des Surfens liebt Mario das Bodyboarding, bei dem man auf dem Brett liegt, und einen die Welle bis zum Strand trägt. „Es ist nicht wie Surfen. Bodyboarding passiert auf einem kleineren Brett. Seit ich ein Kind bin, mache ich Bodyboarding. Gestern war ich während der Winterzeit im Wasser. Ich versuche, es jeden Tag zu machen. Ich bin wahrlich süchtig nach dem Meer und dem Bodyboarding. Das Wasser ist super kalt. Und draußen ist es ebenfalls kalt. Aber ich habe einen guten Neoprenanzug und all die Ausrüstung.“

🛒  FORTITUDE VON GOJIRA JETZT BEI AMAZON ORDERN!

teilen
twittern
mailen
teilen
Slipknot: Jim Root hatte eine Depression

Slipknot-Gitarrist Jim Root stürzte die Coronalrise in eine ausgewachsene Depression. Dies gab der 51-Jährige kürzlich im Gespräch mit dem Magazin "Guitar World" zu Protokoll. Demnach deprimierte ihn sogar der Anblick von Gitarren. Das sei der Grund dafür gewesen, dass er nicht so viel zum neuen Album THE END, SO FAR beigesteuert habe. Verkehrte Welt "Gitarren zogen mich runter", gab sich Jim Root offen. "Alles zog mich runter. Es ist seltsam, wie die Drähte im Gehirn durcheinanderkommen. Wo zuvor die Gitarre ein Ventil für mich war, um Sachen zu entkommen, erinnerte sie mich dieses Mal an alle Dinge, die ich aufgrund von…
Weiterlesen
Zur Startseite