Sanctuary veröffentlichen dieses Jahr ein neues Album

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Die Nevermore-Vorgänger Sancturay sind auch die Nevermore-Nachfolger.

Sanctuary wurden 1985 in Seattle mit der Besetzung Warrel Dane (Vocals), Jim Sheppard (Bass), Sean Blosl (Gitarre), Lenny Ruttledge (Gitarre) und Dave Budbill (Schlagzeug) gegründet.

Sie veröffentlichten bis zu ihrer Trennung im Jahr 1992 zwei Alben. Ihr Debüt REFUGE DENIED erschien im Jahr 1987 und im Jahr 1989 folgte ihr zweites Werk INTO THE MIRROR BLACK. Beide erschienen auf Epic Records.

Im Jahr 2010 reformierte sich die Band erneut in fast originaler Besetzung. Nichtmehr in der Band ist Gitarrist Sean Blosl, der durch Brad Hull ersetzt wurde.

Nun hat die Band ihr drittes Album fertiggestellt und wird es dieses Jahr veröffentlichen.

Der Titel des Albums lautet THE YEAR THE SUN DIED und wird am 26. September veröffentlicht.

Zu der Veröffentlichung äußert sich Sänger Warrel Dane so:

„Now that hell has officially frozen over and the pigs have flown I can proudly say The Year The Sun Died is finished. The record that nobody thought would ever get here has come in kicking … and yes there is screaming!“

„Working with Zeuss (aka the commander) was great. He really pushed us all to be better. This is a very modern sounding record with roots still firmly planted in old school six string metal and I gotta give him creds for that.”

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Myles Kennedy: Neues Album wird "Riff-basierter"

Vor kurzem kündigte Alter Bridge-Sänder und Gitarrist Myles Kennedy sein drittes Soloalbum an, das am 11. Oktober 2024 via Napalm Records erscheinen soll. In einem Interview mit I-Rock 93.5 sprach er nun ausführlicher über THE ART OF LETTING GO. Konzeptlos Zusammen mit Zia Uddin am Schlagzeug und Tim Tournier am Bass sind zehn neue Songs entstanden, die im Gegensatz zu den beiden Vorgängeralben weniger ein Konzept verfolgen. „YEAR OF THE TIGER war eine Platte, in der es um den Verlust meines Vaters als Kind ging. Und die zweite Platte, THE IDES OF MARCH beschäftigte sich mit dem Zustand der Welt…
Weiterlesen
Zur Startseite