Toggle menu

Metal Hammer

Search
METAL HAMMER PODCAST Folge 1 mit Doro Pesch https://www.metal-hammer.de/wp-content/uploads/2020/11/27/09/mh-podcast-beitragsbanner.gif

Saxon: Modern trotz 80er Jahre Sound

von
teilen
twittern
mailen
teilen

In einem Interview mit Metal Wani-Chefredakteur Owais „Vitek“ Nabi gibt Saxon-Sänger Biff Byford Details zum neuen Album Preis. Seit fast 40 Jahren sind Saxon eine feste Größe im Metal. 1979 gegründet, zählten sie Anfang der 80er Jahre zu den Vorreitern der New Wave of British Heavy Metal und feierten nicht nur in ihrer Heimat Großbritannien Charterfolge.

Leider hatte die Band immer wieder mit Besetzungswechseln zu kämpfen. Doch was das betrifft, ist Byford optimistisch: „Seit 23 Jahren spielt die Band in dieser Formation. In den letzten 35 Jahren waren wir ständig auf Tour, haben Alben veröffentlicht, uns dabei aber nicht sehr verändert, denke ich. Es ist ja nicht so, als bestünden wir nur aus neuen Mitgliedern.“ Aus den alten Tagen sind noch  Gitarrist Paul Quinn und Schlagzeuger Nigel Glockler übrig. „Etwas von der Quintessenz ist sozusagen geblieben.“, so Byford.

Neues Album im Oktober

Mit BATTERING RAM erscheint am 16. Oktober der Nachfolger des 2013er Albums SACRIFICE. Byford beschreibt es als eine Mischung aus Heavy Metal und Rock’n’Roll: „Es ist wahrscheinlich weniger Rock’n’Roll als sein Vorgänger. Eine großartige Mixtur aus hartem Rock und Metal.“

Um die 16 Songs hatte die Gruppe geschrieben und letztendlich elf ausgewählt. „Ein Stück wie ‘Queen Of Hearts’ ist mehr progressiv, insgesamt ist das Album aber eher härter – nicht unbedingt vom Sound her, wohl aber von den Texten.“, erzählt der Musiker. Den Titel ‘Kingdom Of The Cross’ beschreibt er als total verrückt und unvorhersehbar. Für Produzenten Andy Sneap hat Byford nichts als Lob übrig. „Andy liebt den ganzen 80er Jahre Kram. Er hat es geschafft, den gewohnten Sound von Saxon beizubehalten, gleichzeitig aber frischen Wind in die Sache zu bringen, er war perfekt.“

Die Menge unterhalten

Saxon wollen ihren Anhängern etwas Neues bieten und nicht einfach vergangene Zeiten kopieren. „Wir versuchen unsere Fans und auch uns selbst zu unterhalten. Das ist die Aufgabe eines Albums – es muss Leute mitreisen, ein wenig zum nachdenken anregen und zum Headbangen animieren.“ Man darf gespannt sein, ob ihnen dieses Vorhaben mit BATTERING RAM gelungen ist.

Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
Gemeinsames Projekt von Mitgliedern von Saxon, Testament, Sabaton u.a.

Die andauernde Pandemie hält Musiker nach wie vor von ihren Tourneen und Konzerten ab. Derweil arbeiten viele Künstler an neuer Musik oder neuen Projekten. Spin The Wheel ist ein solches Projekt. Es wurde jedoch nicht von den Musikern selbst, sondern vom Videospiel-Hersteller Metal Reels ins Leben gerufen. Zusammengetan haben sich für Spin The Wheel Biff Byford (Saxon) am Mikrofon, Eric Peterson (Testament) sowie Jay Jay French (Twisted Sister) an der Gitarre, Hannes Van Dahl (Sabaton) am Schlagzeug und Cecilia Nappo (Black Mamba) am Bass. Wie sich das Ganze anhört, zeigt ein gemeinsamer Song, der ebenfalls den Namen ‘Spin The Wheel’ trägt.…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €