Sentenced erinnern an ihren verstorbenen Gitarristen Miika Tenkula

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Miika Tenkula war ein wichtiger Teil bei Sentenced, denn er schrieb die meisten Songs und war für die Lead- und Solo-Arbeit zuständig. Umso härter traf es die Fans, als er am 19.02.2009 tot in seiner Wohnung gefunden wurde. Bis heute ist die Todesursache noch nicht 100% geklärt.

Jetzt melden sich auch seine alten Wegbegleiter mit einem Nachruf zu Wort:

Sentenced betrauern den Verlust von Miika Tenkula. Er war ein guter Freund, ein bemerkenswerter Künstler und die Seele von dem, was einst Sentenced war. Ruhe nun, Bruder – in deiner Musik und unseren Herzen wirst du ewig weiter leben.“

Ein Abschieds-Video ist ebenfalls im Web erschienen:

Eine Bildergalerie durch nahezu alle Phasen der Sentenced-Geschichte findet ihr oben in der Bildergalerie. Angefangen bei den alten Death Metal Tagen bis zum Abschied mit THE FUNERAL ALBUM.

teilen
twittern
mailen
teilen
Creed: Mark Tremonti macht Hatern eine Ansage

Lange war Creed „die Band, die alle hassen“ – Einst gab es sogar T-Shirts, die diese Meinung zur Schau stellen sollten. Noch immer – so scheint es – hat die Band den einstigen Gegenwind noch nicht gänzlich überwunden. Obschon sich das Blatt inzwischen gewendet hat, und zwar wegen der "Generation TikTok", die zu Creeds Blütezeit noch nicht mal geboren war. Heute gelten Creed als cool – und das nicht nur aus nostalgischen Gründen. Nichts, was Sänger Scott Stapp überrascht. Dieser sagt nämlich im Interview mit Guitar World: „Ich habe immer gesagt, dass Creed bei den Fans cool waren. Die Kritiker…
Weiterlesen
Zur Startseite