Serj Tankian schrieb Filmmusik für Netflix-Serie über Hitler

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Serj Tankian hat mal wieder ein Nebenprojekt verwirklicht. Diesmal hat der System Of A Down-Frontmann die Filmmusik für eine neue Netflix-Doku-Serie beigesteuert. In ‘Hitler und die Nazis: Das Böse vor Gericht’ geht es den Angaben des Streaming-Anbieters zufolge um „den Aufstieg, die Herrschaft und den Fall von Adolf Hitler und den Nazis vor dem Zweiten Weltkrieg bis zu den Nürnberger Prozessen“.

Bedeutsames Projekt

Regie führte Joe Berlinger (‘Das verlorene Paradies – Die Kindermorde in Robin Hood Hills’, ‘Ted Bundy: Selbstporträt eines Serienmörders’, ‘Metallica: Some Kind Of Monster’), der sich für ‘Hitler und die Nazis: Das Böse vor Gericht’ vom 1960er-Buch ‘Aufstieg und Fall des Dritten Reiches’ von William Lawrence Shirer inspirieren ließ. Der Autor starb zwar selbst schon 1993 im Alter von 89 Jahren, dennoch tritt eine KI-Variante von ihm als Erzähler in der Netflix-Serie auf, bei der eben auch Serj Tankian auf musikalischer Seite mitgewirkt hat.

„Es war wahrlich eine Ehre, von meinem guten Freund Joe Berlinger gefragt zu werden, ob ich an der Filmmusik für die kommende Netflix-Serie ‘Hitler und die Nazis: Das Böse vor Gericht’ arbeiten will“, verriet Serj Tankian vor ein paar Tagen in den Sozialen Medien. „Joe bat Co-Komponist Vincent Pedulla und mich, Musik zu produzieren, die auf kulturell relevanten jüdischen Kompositionen und Volksmusik basiert. Manche Lieder wurden in den Ghettos und Konzentrationslagern während des Holocausts geschrieben. […] Dies ist ein sehr bedeutsames Projekt, an dem ich teilhaben durfte. Und ich freue mich darauf, die Premiere der Serie am 5. Juni zu sehen.“

🛒  SOAD-SHIRT BEI AMAZON HOLEN!


Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Serj Tankian riet System Of A Down vor 7 Jahren zu neuem Sänger

Serj Tankian hat erst kürzlich wieder kundgetan, dass er keine große Lust verspürt, mit System Of A Down auf ausgedehnte Konzertreisen zu gehen. Nun hat der US-Rolling Stone einen Auszug aus ‘Down With the System: A Memoir (Of Sorts)’, der Autobiografie des Musikers, veröffentlicht. Darin ist zu lesen, dass der Frontmann seinen Band-Kollegen schon vor sieben Jahren geraten hat, einen neuen Sänger zu rekrutieren. Selbstloses Angebot Diese Empfehlung seinerseits habe unter anderem mit einer Rückenverletzung sowie seiner veränderten künstlerischen Vision zu tun gehabt. So habe Serj Tankian bei einem Meeting im Jahr 2017 aktiv auf einen neuen Vokalisten gedrängt. Seinen…
Weiterlesen
Zur Startseite