Serj Tankian (System Of A Down) auf musikalischen Abwegen

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Serj Tankian hat musikalisch mal wieder eine neue Marschroute eingeschlagen. Zusammen mit dem italienischen Electro-Künstler Benny Benassi hat der System Of A Down-Sänger bereits vor knapp einem Jahr die Arbeiten an einem gemeinsamen Song begonnen.

Das erste Mal trafen die beiden Musiker im Jahr 2013 in Los Angeles aufeinander und begannen sofort damit, Ideen für den Song auszutauschen.

Das sagt Benassi zu der Zusammenarbeit:

„The idea of bringing Serj’s vocal style into our musical environment was a real challenge. As soon as I started experimenting with the music under the vocals, I was immediately struck by the atmosphere of the song which is decidedly different from most things you here at the festivals I play at and unlike anything we’ve done so far, ourselves. I started playing embryonic versions out, especially as a set opener and the effect was devastating. We kept working on the music until we were 100% satisfied.“

„I’d like to thank Serj for being part of this. Respect.“

Hier könnt ihr euch den Song ‘Shooting Helicopters’ anhören:

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.
 

teilen
twittern
mailen
teilen
Serj Tankian erklärt, warum er Touren für "redundant" hält

System Of A Down-Frontmann Serj Tankian hat in einem Interview mit ‘The Office’-Schauspieler Rainn Wilson darlegt, warum er es für "künstlerisch redundant" hält, ausgedehnte Konzertreisen zu spielen. "Wir hatten unglaublichen, unerwarteten Erfolg als sehr abwegige Progressive Metal-Band mit unserem TOXICITY-Album 2001. Damit waren wir Jahre auf Tour." Kurz und schmerzlos Weiter plauderte Serj Tankian aus, dass er seinen Band-Kollegen vor den Aufnahme-Sessions zu den Folgeplatten MEZMERIZE und HYPNOTIZE (beide 2005) eröffnet habe, dass er das damalige Pensum nicht mehr durchhalten könne. "Ich sagte ihnen: 'Jungs, ich muss mit diesem zyklischen Ding -- dass wir ein Jahr lang ein Album machen und dann…
Weiterlesen
Zur Startseite