Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

Shawn Drover und Chris Broderick verlassen Megadeth

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Gestern Abend wurde bekannt, dass Megadeth-Schlagzeuger Shawn Drover die Thrasher verlässt; nur sieben Stunden später folgt die Meldung, dass auch Gitarrist Chris Broderick nicht mehr Teil der Gruppe um Bandchef Dave Mustaine ist.

Während Shawn Drover in seinem Statement lediglich davon spricht, nach zehn Jahren bei Megadeth seine eigenen musikalischen Interessen verfolgen zu wollen, wird Chris Broderick in seine Stellungnahme konkreter:

„Wegen künstlerischer und musikalischer Differenzen muss ich unter großem Widerwillen und in der Absicht meinem eigenen musikalischen Weg zu folgen meinen Abgang bei Megadeth verkünden“, so der Gitarrist der 2007 Glen Drover ersetzte.

„Ich wünsche Dave und jedem bei Megadeth alles Gute“, fügt Broderick an, der sich wie Drover bei seinen Fans für die jahrelange Unterstützung bedankt. Beide Ex-Mitglieder wollen nach Megadeth eigene Projekte vorantreiben.

Dave Mustaine äußerte sich bisher nicht zu den kurz aufeinander erfolgten Abgang der Hälfte seiner Band. Mit Broderick und Drover nahm der Megadeth-Sänger und –Gitarrist die Alben UNITED ABOMINATIONS (2007), ENDGAME (2009), THIRTEEN (2011) und SUPER COLLIDER (2013) auf.

Seit 2010 ist auch Gründungsmitglied und Bassist Dave Ellefson wieder mit von der Partie. Wie es mit Megadeth und dem für 2015 geplanten, neuen Album weitergehen wird, ist momentan noch offen.

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Megadeth: keine Zoom-Konferenz für Album-Aufnahmen

Megadeth waren vor der Corona-Krise gerade dabei, ihr neues Album zu machen. Aktuell lassen sie die Arbeiten daran ruhen. Eine Platte aus der Ferne einzuspielen, ohne miteinander in einem Raum zu sein, sei nichts für die US-Amerikaner, meint Bassist Dave Ellefson. Metallica hatten zuletzt eine andere Position vertreten, als sie damit geliebäugelt haben, zusammen via Zoom-Konferenz zu musizieren. Im Podcast "There Goes My Hero" (siehe unten) antwortete Ellefson auf die Frage, ob Megadeth die Möglichkeit diskutiert hätten, ein Album in separaten Studios aufzunehmen, um die soziale Distanz zu wahren. "Wir haben darüber gesprochen", beginnt Ellefson. "Aber wir wollen auf diese Weise…
Weiterlesen
Zur Startseite