Toggle menu

Metal Hammer

Search
Exklusives Powerwolf-Album nur in METAL HAMMER 07/2021

Slash über eine mögliche Guns N’ Roses-Reunion

von
teilen
twittern
mailen
teilen

In einem Interview mit dem amerikanischen Sender CBS spricht Slash über die Möglichkeit einer Guns N’ Roses-Reunion in Originalbesetzung: „Das ist eines dieser Dinge, über die alle seit 18, 19 Jahren reden, nur wir nicht“, erzählt Slash im Interview.

Die Beziehung zwischen Slash und dem Guns N’ Roses-Frontmann Axl Rose stünde einer Wiedervereinigung dabei nicht im Weg: „Wir haben lange nicht richtig miteinander geredet, aber die Spannungen zwischen uns haben sich mittlerweile gelegt. Wir haben keine Probleme mehr miteinander. Es gibt keine große Kontroverse. Das ist mehr etwas, das die Medien eben gern behaupten.

Auf die Frage, ob Slash sich denn überhaupt eine Reunion wünsche, antwortet er: „Ich muss vorsichtig sein, was ich sage. Aber wenn alle es aus den richtigen Gründen tun würden, wären uns die Fans dankbar. Ich fände es gut, das an einem Punkt auszuprobieren und es zu tun.

Was die richtigen Gründe seien, um die Band wieder zu vereinen, kann Slash aber nicht genau bestimmen: „Das ist eine schwere Frage. Da fängt es an wirklich komplex zu werden… Das ist eine Sache zwischen den Bandmitgliedern.

Unmöglich sei eine Einigung auf die richtigen Gründe aber nicht: „Sag niemals nie!“, gibt Slash den Fans Hoffnung.

Schon die ehemalige Managerin von Guns N’ Roses, Vicky Hamilton, sprach über eine mögliche Reunion der Band, wir berichteten.

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
Slash hat einen Song mit Chester Bennington aufgenommen

Eingefleischte Fans sowohl von Guns N’ Roses-Gitarrist Slash als auch dem verstorbenen Linkin Park-Sänger Chester Bennington könnten wissen, dass die beiden einst miteinander kollaboriert haben. Und zwar hatte Slash für sein erstes, 2010 veröffentlichtes Soloalbum einen Song mit Chester aufgenommen. Von besagtem Track ‘Crazy’ gibt es nun einen etwa einminütigen Ausschnitt zu hören (siehe unten). Posthumer Release Letztlich konnte Slash das Lied nicht mit auf die Platte packen, weil Linkin Park etwas dagegen hatten. Daher ließ er Lemmy Kilmister von Motörhead darauf singen, so landete das Stück unter dem Namen ‘Captain Alibi’ auf dem Werk. Den Ausschnitt von ‘Crazy’ hat…
Weiterlesen
Zur Startseite