Slayer-Fan Corey Taylor von WORLD PAINTED BLOOD weggeblasen

von
teilen
twittern
mailen
teilen

In einem Interview erinnerte sich Corey Taylor (Slipknot, Stone Sour) kürzlich, wie er dank einer Privat-Audienz bei Slayer-Gitarrist Kerry King das komplette neue Slayer-Album WORLD PAINTED BLOOD zum ersten Mal hörte und davon sofort weggeblasen wurde:

„Mich hat ein gewisser Gentleman namens Kerry King während der Mayhem-Festival-Tour zur Seite genommen, sich mit mir hingesetzt, und mir das Album Song für Song vorgespielt – inklusive des Bonus-Materials.

Es hat mich umgehauen. Ich liebe das Album – und zwar aus drei Gründen: Es hat die Wut der alten Sachen, es bringt die Entwicklung der neueren Sachen mit und es ist scharf wie eine Rasierklinge. Die Produktion ist wirklich gut, es wird gut gespielt und Tom hat die vielleicht besten Texte bisher gebracht.

Wenn man als Slayer-Fan aufwächst, erwartet man einiges von einem Slayer-Album. Dieses Album hat es alles.“

Andere Fans sind sich beim neuen Album noch nicht so sicher – doch das ist nicht die einzige Sorge momentan. Auch der Gesundheitszustand von Sänger Tom Araya beschäftigt viele Slayer-Anhänger.

teilen
twittern
mailen
teilen
Metallica: Hetfield bot Justin Hawkins Beistand an

James Hetfield von Metallica hat bekanntlich just seinen zweiten Alkoholentzug hinter sich beziehungsweise geht derzeit vermutlich noch zu den Treffen der Anonymen Alkoholiker. Insofern verwundert es nicht, dass der Gitarrist auch anderen Musikern, die zu gerne zur Flasche greifen, seine Hilfe anbietet. So geschehen bei The Darkness-Sänger und -Gitarrist Justin Hawkins, wie dieser in seinem Video-Podcast "Justin Hawkins Rides Agains" (siehe unten) verriet. Warmherziges Angebot "Ich war tatsächlich mal ein wenig mit Metallica auf Tour", erinnert sich Justin Hawkins. "Wir haben mit ihnen in Irland gespielt, wir haben mit ihnen in Australien gespielt. Und James Hetfield konnte bei mir ausmachen, dass…
Weiterlesen
Zur Startseite