Toggle menu

Metal Hammer

Search
Kiss - Exklusive Vinyl-Single in 07/19

Slipknot: Paul Gray starb an einem Betäubungsmittel-Mix

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Medienberichten zufolge ist das Ergebnis eindeutig: Slipknot-Bassist Paul Gray nahm eine Mischung aus Morphium und Fentanyl (ein starkes Schmerzmittel) zu sich, die in ihrer Dosierung eine tödliche Überdosis darstellte.

Weiter erklärte der zuständige Mediziner, dass die geschluckten Pillen den Tod nicht herbegeführt hätten, sondern die Injektionen. Darüber hinaus habe Paul Gray an schweren Herzbeschwerden gelitten.

Der Slipknot-Bassist verstarb an den Folgen des Betäubungsmittel-Mixes und wurde am 24. Mai 2010 tot in seinem Hotelzimmer in Des Moines, Iowa, gefunden. Er hinterlässt eine schwangere Ehefrau, die die Geburt des ersten gemeinsamen Kindes im September 2010 erwartet.

Anzeige

iPhone XR für 1 €* im Tarif MagentaMobil L mit Top-Smartphone

  • 6,1″ Liquid Retina Display
  • leistungsstarker Smartphone Chip
  • revolutionäres Kamerasystem

Bei der Telekom bestellen

Anzeige

teilen
twittern
mailen
teilen
Corey Taylor putzt Holocaust-Leugner herunter

Corey Taylor hat sich per Twitter gegen Holocaust-Leugner ausgesprochen. Warum der Slipknot- und Stone Sour-Frontmann es für nötig hielt, in dieser Sache klar Stellung zu beziehen, ist unklar. Doch was auch immer der Anlass für diesen Kommentar war, es ist auf jeden Fall gut, wichtig und richtig. Denn solchen Leuten darf man keinen Millimeter Raum geben, ihre kruden, nachweislich falschen sowie geschichtsrevisionistischen Theorien breitzutreten. Sein Tweet liest sich wie folgt: "Ich werde dies für die Ärsche in der letzten Reihe sagen: NUR WEIL IHR NICHT GLAUBT, DASS ETWAS ECHT, BEDEUTET DAS NICHT, DASS ES NICHT ECHT IST. Dinge wie den Holocaust…
Weiterlesen
Zur Startseite