Toggle menu

Metal Hammer

Search

Reeper Bahn Festival: pop’n’politics: präsentiert vom Rolling Stone
mehr erfahren



METAL HAMMER PODCAST Folge 1 mit Doro Pesch https://www.metal-hammer.de/wp-content/uploads/2020/11/27/09/mh-podcast-beitragsbanner.gif

Sólstafir: Jetzt spricht die Band!

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Wie wir berichteten hat sich Ex-Schlagzeuger Guðmundur Óli Pálmason in einem langen Blog-Eintrag über den Rauswurf bei Sólstafir geäußert und dabei den übrigen Bandmitgliedern schwere Vorwürfe über den Umstand und den Verlauf des Splits gemacht.

Jetzt hat sich die Band in einem offiziellen Statement zu den Vorwürfen des Schlagzeugers geäußert. Lest im Folgenden, was die Band über den Split sagt – und welche Gründe für den Rauswurf von Pálmason angegeben werden. Dabei gilt aber, wie auch schon beim Statement des Ex-Drummers: Es gibt bei jedem Streit und Zerwürfnis zwei Seiten der Geschichte!

In dem Sólstafir-Statement heißt es:

„Das Endergebnis ist, Guðmundur ist nicht länger in der Band, weil es einen tiefgreifenden, persönlichen Konflikt zwischen ihm und allen drei übrigen Bandmitgliedern gibt, der nicht gelöst werden kann. Er ist sich dessen sehr bewusst.

Die Entscheidung sich von ihm zu trennen war absolut nichts, was über Nacht passiert ist und wir sind davon, wie es gelaufen ist, schwer getroffen. Wenn wir geglaubt hätte, dass es einen Weg gegeben hätte den Schaden zu mildern und mit Guðmundur weiterzumachen, hätten wir das selbstverständlich getan – und wir haben uns sehr darum bemüht.  Das ist der Grund für unser Schweigen. So lange mit einem Statement zu warten war unser Fehler und das tut uns leid. Es gibt so viele persönliche Ebenen bei diesem Split. Es war für uns sehr schwierig, die richtigen Worte zu finden und gleichzeitig unsere und Guðmundurs Privatsphäre zu achten.

Trotz Dessen was wir gelesen haben und was offensichtlich voller Wut und Bitterkeit geschrieben wurde, wünschen wir Guðmundur nichts Böses und wollen ihm für die harte Arbeit und seinen großen Anteil an Sólstafir danken. Wir erkennen diesen Fakt jeden Tag an und natürlich wird er seinen gerechten Anteil erhalten. Es gab niemals die Intention dies nicht zu tun. Wir werden seine Rolle in Sólstafir nie vergessen, weshalb wir über die genauen Gründe jetzt und in Zukunft schweigen werden.”

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
METAL HAMMER präsentiert: Katatonia + Sólstafir

Seit 30 Jahren schwelgen sie bereits in Melancholie. 1991 in Stockholm von Sänger Jonas Renkse und Gitarrist Anders Nyström gegründet, vereinen Katatonis sowohl diee Metal-Welt als auch die Progressive Rock-Szene unter ihrer Anhängerschaft. Neben Bassist Niklas Sandin und Schlagzeuger Daniel Moilanen ist der neueste Zugang Gitarrist Roger Öjersson, der erstmals auf dem aktuellen Album CITY BURIALS als vollwertiges Band-Mitglied zu hören ist. Denn als Öjersson 2016 als zweiter Gitarrist zu Katatonia stößt, ist THE FALL OF HEARTS bereits fertig aufgenommen. Doch im selben Jahr erschütterte eine Horror­nachricht alle Fans von Katatonia. Die Band sagte ihren angekündigten Headlinergig beim Dark Easter…
Weiterlesen
Zur Startseite