Toggle menu

Metal Hammer

Search
METAL HAMMER PODCAST Folge 1 mit Doro Pesch https://www.metal-hammer.de/wp-content/uploads/2020/11/27/09/mh-podcast-beitragsbanner.gif

‘Stairway To Heaven’ nur ein Plagiat?

von
teilen
twittern
mailen
teilen

1971 erschien das Led Zeppelin-Album LED ZEPPELIN IV auf dem sich der Song befand, der die Band zu Legenden machte: ‘Stairway To Heaven’.

Wie businessweek.com jetzt berichtet, will der ehemalige Bassist und Gründungsmitglied Mark Andes der Band Spirit, nun Led Zeppelin wegen Urheberrechtsverletzung verklagen. Er behauptet, ‘Stairway To Heaven’ sei ein Plagiat des Spirit-Songs ‘Taurus’, der bereits 1968 erschien.

Bevor er 1997 verstarb, sagte bereits der Spirit-Gitarrist Randy California in einem Interview mit dem Magazin Listener, ‘Stairway To Heaven’ sei ein Abklatsch.

„Ich würde sagen es war ein Abklatsch, die Jungs haben damit Millionen von Mäusen verdient und nie ‘Danke’ oder ‘Können wir euch ein wenig Geld dafür zahlen?’ gesagt. Das ist ein wunder Punkt für mich. Vielleicht wird ihr Gewissen sie eines Tages dazu bringen etwas zu unternehmen.“

Randy California starb im selben Jahr bei dem Versuch seinen Sohn vor dem Ertrinken zu retten.

Mit der Klage gegen Led Zeppelin wegen Urheberrechtsverletzung will Mark Andes zusammen mit Anwalt Francis Alexander Malofiy erreichen, dass LED ZEPPELIN IV dieses Jahr vorerst nicht neu veröffentlicht wird und dem verstorbenen Randy California eine Erwähnung als Beteiligter an dem Song zugute kommt.

Die beiden Bands trafen sich im Jahr 1968 erstmals. Damals waren Led Zeppelin auf ihrer ersten Amerika-Tour und eröffneten vor Spirit. An diesem Abend glaubt Mark Andes, hätte Jimmy Page zum ersten Mal ‘Taurus’ gehört, der ihn zu ‘Stairway To Heaven’ inspirierte.

Ein Sprecher von Warner Music gab bereits bekannt, dass sich weder die Band Led Zeppelin noch das Label zu diesen Vorwürfen äußern werden.

Zum Vergleich haben wir hier beide Songs für euch:

Was sagt ihr? Wo sind eventuell Ähnlichkeiten vorhanden? Sagt es uns in den Kommentaren, auf Facebook, Google+ oder Twitter!

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
Ted Nugent verteidigt sich gegen Rassismus-Vorwurf

Ted Nugent hat kürzlich einen großen Sponsoren seiner Fernsehsendung ‘Spirit Of The Wild’ verloren. Der Vorwurf der Geldgeber: Einem Rassisten wolle man kein Geld geben. Das kann der konservative Rocker, der kurze Zeit später bereits einen neuen Sponsoren hatte, natürlich nicht so stehen lassen. So hat er nun am vergangenen Samstag in einem Facebook-Live-Video gegen die Anschuldigungen ausgeteilt. Demnach sei er sogar ein "Anti-Rassist". Der Anti-Rassist "Jeder, der aufpasst - nicht die, die mich einen Rassisten nennen, aber die Leute, die tatsächlich ehrlich sind und aufpassen, wissen, dass ich den schwarzen Helden der Musik mein ganzes Leben lang Ehre und…
Weiterlesen
Zur Startseite