Toggle menu

Metal Hammer

Search
METAL HAMMER PODCAST Folge 1 mit Doro Pesch https://www.metal-hammer.de/wp-content/uploads/2020/11/27/09/mh-podcast-beitragsbanner.gif

Steel Panther-Plakat zu BALLS OUT zu sexy für England

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Das ist uns so noch gar nicht aufgefallen: Das Cover zum aktuellen Steel Panther-Album BALLS OUT ist sexuell anstößig. Darauf wies in Großbritannien jetzt die Werbe-Aufsichtsbehörde hin, nachdem Plakate mit dem Motiv in der Nähe von Schulen gesichtet wurden.

Die Steel Panther-Plattenfirma Universal Island verteidigte das BALLS OUT-Motiv: Es sei so übertrieben, dass man es gar nicht ernst nehmen könnte. Außerdem sei es vornehmlich an Orten zu sehen, wo sich Erwachsene herum treiben, wie Bars und Clubs.

Allerdings gibt das Label auch zu, dass sie nicht genau darauf geachtet hätten, wo Steel Panthers BALLS OUT-Plakat aufgehängt wurde. Die Werbeaufsicht aber lässt nicht mit sich reden und führt aus:

„Auch wenn das Poster nicht dem Zweck dienen soll, anstößig oder frauenverachtend zu sein, halten wir es doch für sexuell offensiv. Wir stellen fest, dass die Pose der Frau und ihr Gesichtsausdruck einen Orgasmus oder sexuelle Aktivität suggerieren.

Darüber hinaus stellen wir fest, dass der Albumtitel BALLS OUT einen sexuellen Inhalt hat, insbesondere im Kontext des Motivs, auf welchem die Frau zwei silberne Kugeln zwischen ihren Beinen hängen hat, die an männliche Genitalien erinnern sollen.

Damit ist das Plakat nicht geeignet, von Kindern gesehen zu werden und sollte darum nicht in der Öffentlichkeit ausgehangen werden.“

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden + damit euch auch sicher nichts entgeht.

Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
Altertümliches Liedgut: Diese Mittelalter-Rock-Bands müsst ihr kennen

Längst vergangene Zeiten faszinieren den Menschen seit jeher. Geschichten wurden von Mund zu Mund getragen und finden ihren Weg bis in heutige Zeiten. Buchfreunde verschlingen Umberto Ecos Werke wie nichts, Musikliebhaber suchen die Verbindung zu weit zurückliegenden Ären, zum Mittelalter in den Alben von Faun, Feuerschwanz und Rabenschrey. Im Folgenden stellen wir euch ein ganz besonderes Genre vor: den Mittelalter-Rock. Den Ursprung vieler Mittelalter-Rock-Bands, die heute Festivals wie Wacken und das M'era Luna bespielen, findet man schon um einiges früher: Bereits in den 60er-Jahren schossen mehr und mehr Bands aus dem Boden, die mittelalterliche Elemente mit ihrer Musik verwoben. Klänge, die…
Weiterlesen
Zur Startseite