Toggle menu

Metal Hammer

Search

Steve Harris: „Wenn morgen Schluss wäre, könnte ich damit leben“

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Wenn es nach Iron Maiden-Gründungsmitglied Steve Harris geht, werden die NWBOHM-Ikonen noch mindestens ein Album veröffentlichen. Aber selbst wenn nicht: Für ihn ist, das ließ er den argentinischen Radiosender Vortex jetzt wissen, bereits alles erreicht.

Iron Maiden standen vor dem aus, als zwei Krebs-Tumore das Leben von Sänger Bruce Dickinson bedrohten. Ohne ihn wäre eine Zukunft undenkbar gewesen: „Zu diesem Zeitpunkt unserer Karriere, hätten wir denke ich nicht mehr nach einem neuen Sänger gesucht“, betont der 60-jährige Bassist. „Das wichtigste ist, dass es ihm jetzt wieder gut geht, aber die zweite Sache ist, dass wir jetzt wieder auf Tour gehen und neue Alben schreiben können.“

Bruce Dickinson: „Ich habe den Krebs sechs Wochen vor den Ärzten erkannt“

 

Erst im Mai 2015 kam die erlösende Nachricht: Der Iron Maiden-Sänger hatte seinen Krebs besiegt. Mit THE BOOK OF SOULS feierten die Briten dann eine triumphale Rückkehr nach der Genesung von Bruce Dickinson.

Mit dem aktuellen Album, der Welt-Tournee mit dem eigenen Flugzeug und der Erleichterung um den Gesundheitszustand von Dickinson im Rücken soll es unbedingt weitergehen: „Ganz klar, wir wollen noch lange weiter machen“, versichert Harris. Aber: „Wir hatten eine fantastische Karriere! Wenn morgen Schluss wäre, könnte ich damit leben“

THE BOOK OF SOULS-Tour

Die wieder flugbereite Ed Force One transportiert die Band, die Crew und über 12 Tonnen Equipment momentan auf mehr als 90.000 km um die Welt. Iron Maiden werden im Rahmen ihrer The Book of Souls World Tour 2016 auf sechs Kontinenten touren (Asien, Nord- und Südamerika, Afrika, Ozeanien, Europa) und 35 Länder bereisen.

teilen
twittern
mailen
teilen
James LaBrie schlug Angebot von Iron Maiden aus

In einem neuen Interview mit "The Metal Voice" (siehe Video unten) hat Dream Theater-Sänger James LaBrie verraten, dass ihn Iron Maiden einst fragten, ob er bei ihnen als Sänger einsteigen will. Das Angebot kam Anfang der Neunziger Jahre, als Bruce Dickinson anfing, seine Solokarriere zu verfolgen. LaBrie war eigenen Angaben zufolge vollkommen überrascht angesichts dieser Avance und konnte es sich überhaupt nicht vorstellen, in Dickinsons Fußstapfen zu treten. Unmoralisches Angebot "Zu der Zeit schaute sich das Management von Iron Maiden uns an", erzählt der Dream Theater-Sänger. "Sie überlegten, ob sie uns auch managen. [...] Dabei muss man bedenken, dass ich…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €