Stonerider: Interview mit Drummer Jason Krutzky

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Die vier Musiker Matt Tanner, Champ Champagne, Neil „$taxxx“ Warren und Jason Krutzky sind mit Rock’n’Roll groß geworden, haben ihn mit der Muttermilch aufgesogen. „Früher noch,“ ist Drummer Jason Krutzky sogar sicher.

Entsprechend ist die Marschrichtung des Debüts THREE LEGS OF TROUBLE auch klar: immer nach vorne in klassischer Rock-Pose. Der Elan zählt und macht Momente, die noch ausbaufähig sind, wieder wett. Das Herzblut stimmt schließlich.

Und wohin das Blut fließt, ist bei dem Plattentitel auch klar: direkt ins Gemächt. „Für Frauen bedeutet er das, was ein ordentlicher Ständer an Spaß ist. Für Männer – nun ja, einen ordentlichen Ständer zu haben! Dreh das Album auf und sieh zu, wie die Frau in Scharen kommen!“

Einen ähnlichen Rahmen stecken Stonerider auch textlich ab: Sex, Drugs, Rock’n’Roll. „Wir schreiben über nichts, was wir nicht kennen. Und mal ehrlich: Wer mag Alkohol und Frauen nicht?“ Musik zum Spaß haben halt. Und für die sieht es momentan ganz gut in der Welt aus, wie die Band auf ihren Touren immer neu feststellen darf. „Rock ist verdammt lebendig – es passiert so viel und es ist toll, ein Teil davon zu sein!“

Trotzdem freut sich die umtriebige Band aber auch immer, wenn sie wieder nach Hause kommt. Denn in den amerikanischen Südstaaten ist es doch am schönsten – nicht nur, weil angeblich die schönsten Frauen dort leben. „Wir sind alle ein Produkt unserer Umwelt. Aus Atlanta zu sein hat deshalb einen großen Einfluss auf uns – auf die Art zu sprechen und zu gehen, zu feiern und zu trinken.“

Was genau diese typische Südstaaten-Art ausmacht und was es mit der Gastfreundschaft auf sich hat, für die man dort bekannt ist, wird man hoffentlich auch in Deutschland bald herausfinden. Stonerider sind jedenfalls heiß drauf, zu uns zu kommen. „Bisher kamen aus Europa und Deutschland sehr freundliche Kritiken und Kontakte. Es wird also Zeit, etwas von dieser Freundlichkeit zurück zu geben.“

Außerdem steht ja auch das nächste Album bald schon wieder an. Die Musiker wurden zumindest schon dabei gesichtet, neue Songs geprobt zu haben…

 

teilen
twittern
mailen
teilen
Metallica: Rekordspendensumme für Hochwasserkatastrophe

Mit einer ganz besonderen Aktion unterstützten Metallica im vergangenen Jahr die Opfer der Flutkatastrophe in großen Teilen Westdeutschlands: Anlässlich des 30. Geburtstages ihres legendären Band-betitelten Albums METALLICA veröffentlichte die Band im August 2021 deutschlandexklusiv die Single ‘Enter Sandman’ in physischem Format. Als Zeichen der Solidarität beschloss die Band, alle Gewinne aus den Single-Verkäufen über ihre Stiftung All Within My Hands an die Betroffenen des Hochwassers zu spenden. Nun steht die Spendensumme fest: 130.000 € gehen an Aktion Deutschland Hilft. Metallica haben mit ihrer Spende in Höhe von 130.000 € einen wichtigen Beitrag geleistet und ein Zeichen gesetzt, doch auch Monate…
Weiterlesen
Zur Startseite