System Of A Down: Live-Fundraiser für verwundete Soldaten

von
teilen
twittern
mailen
teilen

System Of A Down wollen das kriegsgebeutelte Armenien beziehungsweise die Republik Arzach weiterhin unterstützen. Und zwar haben die US-Musiker um Sänger Serj Tankian für den 30. Januar einen Live-Stream angekündigt, mit dem sie Spenden für verwundete Soldaten sammeln wollen. Mit dem Geld sollen dringend benötigte medizinische Hilfe sowie Prothesen beschafft werden.

Lasertherapie & Prothesen

„In den tragischen Nachwehen der ungeheuerlichsten Gewalt in dem Gebiet seit 1994“, schreiben System Of A Down in der Ankündigung (siehe Facebook-Post unten), „haben Soldaten der Verteidigungsarmee der Republik Arzach und Armenien (darunter viele Freiwillige) Kriegsverbrechen durch die Hände der Invasoren erlitten – Aserbaidschan, begünstig durch die Türkei und ihre syrischen Söldner. Sogar noch nach dem am 10. November 2020 unterzeichneten Waffenstillstand benötigen diese Helden, die im kürzlichen Konflikt verwundet wurden, dringend Prothesen, fortschrittliche Behandlung und medizinische Betreuung.

Daher richten wir ein Spendensammlungs-Live-Stream-Event aus, um Geld zu sammeln, um die Hunderte an Soldaten, die Arme und Beine verloren haben, zu resozialisieren und mit lebensverändernden prothetischen Gliedmaßen auszustatten. Die Gelder werden auch der Einführung einer bahnbrechenden Lasertherapie zur Behandlung von Verbrennungen durch weißes Phosphor sowie der Reduzierung von Narben und qualvollen Schmerzen zugutekommen. Sämtliche Einnahmen des Live-Streams werden dieser Sache gespendet.“

🛒  JETZT ALLE SOAD-ALBEN IN EINER CD-BOX BEI AMAZON HOLEN!

Für den besagten Live-Stream am 30. Januar um 18 Uhr haben System Of A Down auch Gaststars beziehungsweise -musiker angekündigt. Das Ganze steigt auf dem Youtube-Kanal der Band. Und damit nicht genug: Im Anschluss an den Live-Stream findet um 20 Uhr die Premiere des Videos zum Song ‘Genocidal Humanoidz’ (dem zweiten neuen Stück neben ‘Protect The Land’) statt.

Facebook Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Facebook
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

teilen
twittern
mailen
teilen
Imagine Dragons: Serj Tankian legt nach

Nach der Kritik von Serj Tankian an Imagine Dragons für ihr Konzert in Aserbaidschan (metal-hammer.de berichtete) hatte Dan Reynolds zuletzt das Gegenargument gebracht, man müsse die Menschen eines Landes und deren Regierungen getrennt voneinander betrachten und bewerten. Der System Of A Down-Frontmann kann das so jedoch nicht stehenlassen. Moralische Farce "Ich glaube nicht daran, unseren Fans wegen der Taten ihrer Anführer und ihrer Regierungen etwas vorzuenthalten", vertrat der Imagine Dragons-Sänger seine Meinung. "Da gelangt man wirklich schnell auf eine schiefe Ebene, finde ich. Wenn man damit anfängt — es gibt schließlich überall auf der ganzen Welt korrupte Anführer und Kriegstreiber…
Weiterlesen
Zur Startseite