Toggle menu

Metal Hammer

Search
Dark Side Of Sugar

System Of A Down: Bereits über 600.000 US-Dollar für ‘Armenia Fund’ gesammelt

von
teilen
twittern
mailen
teilen

System Of A Down veröffentlichten in der vergangenen Woche erstmals seit 15 Jahren neue Musik. Dabei handelt es sich um die beiden Lieder ‘Protect The Land’ und ‘Genocidal Humanoidz’.

Diese entstanden mit der Motivation, auf den weiterhin bestehenden Bergkarabachkonflikt aufmerksam zu machen, der in diesem Jahr erneut eskalierte, als Aserbaidschan mit militärischer Unterstützung aus der Türkei das Volk der Armenier angriff. Es kam zu Gewalttaten und zahlreichen Toten und Verletzten. Zuletzt wurde ein Waffenstillstand durchgesetzt. Ähnliche Ansätze gab es bereits in der Vergangenheit – jedoch ohne anhaltenden Erfolg.

Mit den Einnahmen, die System Of A Down durch ihre beiden neuen Lieder generieren, unterstützen sie die humanitäre Hilfsorganisation ‘Armenia Fund’. Es konnten bereits über 600.000 US-Dollar (knapp 500.000 €) gespendet werden. Über die offizielle Bandcamp-Seite sind beide Songs zu kaufen.

Außerdem wurde ein sechsminütiges Video veröffentlicht, in dem die vier Band-Mitglieder Daron Malakian (Gitarrist/Säger), Serj Tankian (Sänger), Shavo Odadjian (Bassist) und John Dolmayan (Schlagzeuger) darüber sprechen, wieso es für sie so wichtig war, ihre kreativen Differenzen zu überwinden, um diese neuen Songs aufzunehmen. Weiterhin informieren sie in dem Clip über die Gräueltaten in Arzach und Teilen Armeniens.

Hier könnt ihr euch das komplette Video ansehen:

Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
Serj Tankian: frustriert, da John Dolmayan Trump unterstützt

Dass Serj Tankian und John Dolmayan von System Of A Down unterschiedlichen politischen Lagern angehören, dürfte in den vergangenen Monaten mehr als deutlich geworden sein. Nun hat sich Sänger Tankian erneut zu diesem Umstand geäußert. So findet er es in der Tat "frustrierend", dass sein Band-Kollege öffentlich seine Unterstützung für den erratisch agierenden US-Präsidenten Donald Trump äußert. Über Armenien einig In einem aktuellen Interview mit dem Forbes Magazine hat Serj Tankian über die derzeitige Krise in seiner kulturellen Heimat und der Republik Arzach gesprochen. Da Dolmayan ebenfalls armenische Wurzeln hat, kam die Sprache dabei auch auf die verschiedenen politischen Ansichten von…
Weiterlesen
Zur Startseite