Trailer zu Metallicas 3D-Film ‘Through The Never’ veröffentlicht

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Besucher der Comic Con kamen bereits am Wochenende in den Genuss, den Trailer zu ‚Metallica Through The Never‘ sehen zu dürfen. Nun gibt es den zweiminütigen Vorgeschmack auf den 3D-Film auch online zu sehen (siehe unten). Der Film soll am 04.10.2013 in die Kinos kommen.

Den Trailer zu ‘Through The Never’ seht ihr hier:

Youtube Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Youtube
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Metallica-Schlagzeuger Lars Ulrich verglich den Film mit dem 1976 veröffentlichten Film ‚The Song Remains The Same‘ von Led Zeppelin:

„Beide Bands bestehen aus vier Mitgliedern. Beide sind Full-Length-Filme und es gibt viel Handlung abseits der Bühne. Der größte Unterschied ist, dass sich die Handlung abseits der Bühne bei uns nicht um die Metallica-Mitglieder dreht. Es sind zwei getrennte Welten – eine Metallica-Show und eine Geschichte in einem Paralleluniversum. Ab einem bestimmten Punkt greifen beide ineinander über.“

Um den Trailer gebührend zu feiern, gaben Metallica auf der Comic Con ein Geheimkonzert im Spreckels Theatre in San Diego.

Zu Gast waren auch einige prominente Metallica-Fans: Bradley Cooper (‚Hangover‘) rockte laut Augenzeugen auf einem Balkon. Ihm gegenüber saß auf einem anderen Balkon Rob Halford von Judas Priest.

Metallica spielten 13 Songs auf der Comic-Con:

01. Creeping Death
02. For Whom The Bell Tolls
03. Fuel
04. Ride The Lightning
05. Welcome Home (Sanitarium)
06. Sad But True
07. One
08. Master Of Puppets
09. Blackened
10. Nothing Else Matters
11. Enter Sandman
Zugabe:
12. Last Caress
13. Seek & Destroy

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Metallica: Neue Theorie zu fehlendem Bass auf ...AJFA

Die Tatsache des so gut wie nicht zu hörenden Basses auf ...AND JUSTICE FOR ALL ist nicht nur legendär. Metallica-Fans ergehen sich immer wieder gerne in neuen Vermutungen darüber, wie es zu diesem Unding kommen konnte. Flemming Rasmussen, seines Zeichens Produzent besagten Werks aus dem Jahr 1988, hat nun eine eigene Theorie zu diesem Thema beigesteuert. Zwischenmenschliches Spiel Im Interview mit Daniel Sarkissian spekulierte der Däne darüber, dass James Hetfield, Lars Ulrich und Kirk Hammett ihren damals frischen Mann am Bass einfach ein bisschen triezen wollten, um zu sehen, wie er reagiert. Als Jason Newsted dann nicht wie von Metallica…
Weiterlesen
Zur Startseite