Exklusive Judas Priest Vinyl mit dem Metal Hammer 03/24

Tunnelblick: Gama Bomb Sänger Philly Byrne

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Wie bist du zum Metal gekommen?

Ich wuchs in einem Haus zusammen mit vier älteren Brüdern und zwei älteren Schwestern auf. Und jeder in meiner Familie hat sich für Musik interessiert – Rockmusik war immer das Ding meiner Brüder, mit denen ich mir ein Zimmer teilte. Sie hörten Sachen wie The Pogues, The Cult und Guns ‘N Roses. Deswegen habe ich nie daran gedacht, etwas anderes zu werden als ein Rocker. Ich habe dann die Doppelkassette meines Bruders von LIVE AFTER DEATH gefunden als ich etwa 13 Jahre alt war und sie den ganzen Sommer lang angehört. Das hat eigentlich dazu geführt, dass ich dem Metal verfallen bin. Ich dachte, Iron Maiden wäre so cool und lustig und natürlich auch verdammt hart. Ich denke, da hat alles begonnen.

Wer verkörpert Metal für dich – und warum?

Da gibt es eigentlich nicht nur eine bestimmte Person. Aber jemand wie Dio verkörpert auf jeden Fall das, was der Heavy Metal für die Welt darstellt. Er ist eine Kultfigur mit einem wahren Talent, der sich niemals die Haare geschnitten hat. Und er besitzt eine große Reife – er ist nicht wie ein kleines Kind, das die Leute erschrecken will und vorgibt, der Teufel zu sein. Er nimmt seine eigene Kultur und seine eigenen Interessen und macht daraus wirklich böse Musik. Außerdem: Es ist Dio! Er ist Gott persönlich! Ich war auch schon immer ein großer Fan von Lemmy. Er hat einen Haufen Standpunkte und ist niemals von einem davon abgewichen. Er hat alles gesehen. Ich bin froh, dass er all die Leiden auf sich genommen hat, so dass ich es nicht mehr tun muss!

Was ist deiner Meinung nach das beste Metal-Album aller Zeiten?

Das ist eine schwere Frage. Ich würde sagen RUST IN PEACE ist das beste Thrash Metal-Album aller Zeiten. Ich meine das magische Gitarrenspiel ist so gut, dass selbst meine Mutter einmal gesagt hat, dass die Soli einfach großartig sind! Sie ist so eine flexible Platte und sehr abwechslungsreich, obwohl sie immer Thrash bleibt. Außerdem sind die Songkonzepte einfach cool und die Tracks enthalten viele jazzige und funkige Sachen. Es ist der Sound einer jungen Band, die voll im Saft steht. KILLERS von Iron Maiden ist auch eine meiner Lieblingsscheiben, da sie so rau ist – und natürlich GAME OVER von Nuclear Assault. Das ist purer nuklearer Thrash!

Wer ist die wichtigste Metal-Band aller Zeiten?

Das ist jetzt sicher nicht gerade originell, aber mich persönlich haben Metallica wirklich zum Thrash Metal gebracht. Auch wenn ich die Band schon seit einigen Jahren nicht mehr gehört habe, haben sie den Ball für mich ins Rollen gebracht. Heute würde ich wohl Judas Priest nennen, da sie so wütend sind.

Was bedeutet Metal im Allgemeinen für dich: Lebensstil oder Musik?

Für mich ist Heavy Metal Musik, aber es gibt bestimmte Lebensweisen, die mit ihm einhergehen und gleich viel cooler machen. Die Kleidung und die Einstellung haben mir schon immer gefallen. Es ist einer der wenigen Musikstile, die dich dazu bringen, gegen den Strom zu schwimmen. Außerdem dreht sich alles darum, einfach eine gute Zeit zu haben. Ich glaube nicht, dass man aufhört, Metaller zu sein, wenn man sich die Haare schneidet oder dass man auf Konzerten Schädel zerschmettern muss, um ein Mann zu sein. Ich glaube, Metal-Fans wissen einfach, wer sie im Innern sind und scheren sich nicht um anderes. Das ist eine großartige Lebenseinstellung!

Wie sieht die Zukunft des Metal aus? Was wird als nächstes kommen?

Wie du dir vorstellen kannst, denke ich nicht oft über die Zukunft nach – mein Gehirn ist in der Vergangenheit gefangen! Progressive und experimentelle Sounds im Metal reißen mich nicht vom Hocker. Auch wenn ich ein Liebhaber von großen fetten Riffs bin, bin ich der Meinung, dass die Ideen recht lahm sind, die als Zukunft des Metal gelten. Die Zukunft besteht aus dem, was man in der Vergangenheit gelernt hat. Deswegen gibt es Bands wie uns: Weil wir Stile aus der Vergangenheit neu definieren und sie wieder spannend und cool machen können. Und das wird immer wieder passieren.

Was war das Verrückteste, das du als Metal-Musiker gemacht hast?

Das ist eine schwere Frage. Wir haben schon an sehr üblen Orten für sehr furchterregende Leute gespielt. Zum Beispiel vor Biker Gangs, deren Politik wir nicht zustimmten, oder vor sehr rechts orientierten Leuten, um die wir vorsichtig herumschleichen mussten, um in einem Stück davonzukommen. Einmal haben wir ein paar Nächte auf der Reeperbahn verbracht und ich habe meine komplette Stimme verloren. Ich konnte etwa einen Monat nicht mehr sprechen, da ich in einer Bar Tom Jones-Songs geschrieen habe. Fragt nicht…

In welchem Land tourst du am liebsten – und warum?

Die meisten Länder besitzen ein oder zwei Dinge, die sie einzigartig machen, wenn man sie mit anderen vergleicht. Deswegen ist diese Frage verdammt schwer zu beantworten. In Großbritannien haben wir viele Freunde und es ist sehr familiär, aber die Fans in Deutschland sind engagierter. In Spanien und Portugal besuchen wunderschöne Frauen die Konzerte und in Frankreich gibt es fabelhaftes Essen bei den Gigs. Ich habe auch immer viel Spaß in den Niederlanden – die Pommes, das Bier und das Gras bescheren uns immer eine schöne Zeit!

Was war der größte Fehler, den du in deiner Karriere gemacht hast?

Der größte Fehler, den ich jemals gemacht habe, war während einer Tour nicht auf meine Stimme zu achten. Wir mussten letztes Jahr sehr leiden, da ich meine Stimme während der Tour verloren habe und bei einigen Shows nicht singen konnte. Es war schrecklich, da ich mich so gefühlt habe, als würde ich alle anderen im Stich lassen – vor allem die Fans, die eine lange Reise auf sich genommen hatten, um uns zu sehen. Heute passe ich auf meine Stimme auf und versuche, sie zu schützen, damit so etwas nie wieder passiert. Klopf auf Holz!

Was ist bis dato das Highlight deiner Karriere?

Es gab so viele Highlights! Jedes Mal, wenn ich sehe, dass ein neues T-Shirt von uns gedruckt wird oder wir jemanden treffen, der etwas tolles über uns zu sagen hat oder von der Menge während eines Konzerts bejubelt werden, ist das ein Highlight für mich. Vielleicht bin ich einfach leicht zu beeindrucken! Als wir letztes Jahr als Headliner auf dem Camden Underworld in London gespielt haben, war das eine große Nacht für mich, da es sich für mich wie eine Promotion anfühlte. Wir waren dort schon als Vorband und dann räumen wir dort ab. Es war großartig. Ich denke, es wird immer wieder Highlights geben. Wir sind einfach eine Band, der immer toller Scheiß passiert. Wir haben Schwein und sind tight.

Was sind die fünf wichtigsten Metal-Alben aller Zeiten – ohne besondere Reihenfolge?

Megadeth – RUST IN PEACE
Judas Priest – SCREAMING FOR VENGEANCE
Iron Maiden – KILLERS
Dio – THE LAST IN LINE
Nuclear Assault – GAME OVER

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden + damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
40 Jahre METAL HAMMER: Der erste Vorschlaghammer

Wenn man einen Blick in eine der frühen METAL HAMMER-Ausgaben aus den 1980er-Jahren wirft, wird man musikalisch kaum Abwechslung finden – denn als das Genre noch jung war, hieß es eben noch Heavy Metal is the law. Alles, was an härterer Gitarrenmusik auf den Plattenteller kam, wurde schlicht und einfach als Heavy Metal oder Hard Rock betitelt. Das waren noch einfache Zeiten. In den Neunzigern wurde es kompliziert Denn über die Jahre wurde das immer komplizierter. Abspaltungen des Mutter-Metal ploppten wie Pilze aus dem Boden. Thrash Metal, Death Metal, Black Metal, die Liste ist ewig. Innerhalb von zehn Jahren METAL…
Weiterlesen
Zur Startseite