Toggle menu

Metal Hammer

Search
Rammstein – das Interview zum neuen Album: METAL HAMMER 06/19

Tuomas Holopainen: ‘Nightwish ist wie ein Karussell’

von
teilen
twittern
mailen
teilen

[Update:] Erst vor kurzem vermeldeten Nightwish, sich nicht vor 2014 auf eine neue Sängerin festlegen zu wollen (siehe unten). Nun äußert Hauptsongwriter Tuomas Holopainen in einem aktuellen Interview mit Metal Hammer TV (UK) seine Ansichten zu Nightwish als Band.

Er betrachtet Nightwish als Karussell, das sich weiter drehen muss. Weiterhin sagt er: „Die Band ist mehr als nur fünf Leute, die Musik machen. Sie ist eine Institution.“

Das komplette Video zum Interview gibt es weiter unten zu sehen.

Das Statement von Holopainen aus dem Interview lest ihr hier:

„The way I see is that NIGHTWISH is like a carousel that needs to go on spinning, no matter what. It’s more than just five persons doing music. It’s just an institution. It’s a thing that needs to keep on going no matter what. The last thing you want to do in this band is to cancel any shows, cancel any tours; you just have to keep on going — for the people, for the spirit, for ourselves, for everybody.“

Das fortwährende Besetzungskarussell um die Frontfrauen bei Nighwish scheint nicht spurlos an der Band vorbeizugehen.

Während eines Interviews mit einem finnischen Fernsehsender, sagte der Nightwish-Keyboarder und -Hauptsongwriter Tuomas Holopainen, sie wollen noch gar nicht darüber nachdenken, wer die neue und feste Sängerin bei Nightwish wird.

Zwar sei man – nach Aussage Holopainens – mit der aktuellen Sängerin Floor Jansen (Revamp und After Forever) sehr zufrieden, dennoch wollen sich Nightwish nicht vor 2014 auf eine Nachfolgerin von Anette Olzon festlegen.

Ein Auszug aus dem Interview seht ihr hier:

teilen
twittern
mailen
teilen
The Unforgiven IV: Alle Metallica-Alben in einer Rangliste

Platz 11: ST. ANGER Das ungeliebte Kind, entstanden in schwierigen Zeiten und unter schwierigen Bedingungen. Quasi der offizielle Soundtrack zur legendären Doku ‘Some Kind Of Monster’. Alleinstehend leider wenig wert. Platz 10: DEATH MAGNETIC Nach St.Anger fanden Metallica wieder in die Spur. DEATH MAGNETIC will sein wie die Alben der 80er. Schafft es aber nicht, sich langfristig in der Gunst der Redaktion zu halten. Platz 9: RELOAD RELOAD führt optisch und auch akustisch weiter, was LOAD begann. Beide Alben haben unter Fans einen schweren Stand und auch die METAL HAMMER-Redaktion ordnet die 90er-Phase weiter hinten ein. Es bleibt: ‘The Unforgiven II’!…
Weiterlesen
Zur Startseite