Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

[Update] Verhaftung im Bury Your Dead Überfall

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Erst galt es noch als unsicher, ob es wirklich Bury Your Dead-Gitarrist Eric Ellis war, der Opfer eines Überfalls wurde. Dann bestätigt die Band, dass es sich um ihn handelt.

Er wurde von sechs Bewaffneten überfallen und durch Schläge, unter anderem mit einem Baseball-Schläger, schwer verletzt, hieß es gestern.

Heute werden in Milwaukee ansässige Medien zitiert, dass die Polizei einen 19-jährigen verdächtigen festgenommen habe. Er soll in den bewaffneten Überfall verstrickt gewesen sein.

Trotz der Verletzungen von Eric Ellis wird er die laufende Tour fortgesetzt, die auch schon als Promotion für das kommende, schlicht BURY YOUR DEAD betitelte, Album gilt.

Die neue Tracklist wird folgende sein:

1. “Sympathy Orchestra”
2. “Disposably Yours”
3. “Fever Dream”
4. “Infidels Hymn”
5. “Angel With A Dirty Face”
6. “Hands To Hide The Shame”
7. “Wombdisease”
8. “A Devils Ransom”
9. “Dust To Dust”
10. “Fools Gold”
11. “Year One”

Als neuen Song könnt ihr euch bereits ‚Sympathy Orchestra‘ anhören.

Weitere Bury Your Dead-Artikel:
+ Bury Your Dead nach Gig mit Machine Head ausgeraubt

teilen
twittern
mailen
teilen
Zoltan Bathory: Sinnlose Gewalt hat nichts mit Gerechtigkeit zu tun

Während die meisten Demonstrationen nach dem Tod von George Floyd friedlich verliefen, gab es auch einige Berichte über Plünderungen und beunruhigende Aufnahmen von Konfrontationen zwischen Demonstranten und Polizisten. Nun meldete sich auch Five Finger Death Punch-Gitarrist Zoltan Bathory zu Wort, nachdem er mehrere Anfragen erhielt, ob er sich nach allem denn noch immer für Ersthelfer stark machen würde. Bathory ist ein Verfechter des Injured Police Officers Fund (IPOF) in Nevada, einem Fonds, der eingerichtet wurde, um Beamten zu helfen, die bei der Arbeit verletzt wurden, oder Hinterbliebene verstorbener Beamter zu unterstützen. Five Finger Death Punch haben außerdem in der Vergangenheit…
Weiterlesen
Zur Startseite