Toggle menu

Metal Hammer

Search
Exklusives Metallica-Album nur in METAL HAMMER 08/2021

Spot On: Newcomer-Bands im Fokus

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Lasst ihr auch oft die gleichen Lieder in der Playlist rauf und runter laufen? Dabei tut ein bisschen frischer Wind doch gut, außerdem verpasst man jede Menge neuer Künstler. Um genau diese jungen Bands dreht sich unsere Rubrik „Spot On“. Wir geben regelmäßig ein Fragenpaket raus, das dann von Bands und Künstlern beantwortet wird. Die Ergebnisse im Video könnt ihr euch entweder auf unserem YouTube– oder Instagram-Account ansehen.

Face The End

Sie fallen aus der Reihe: Ein sehr knappes, aber unterhaltsames Band-Porträt der schweizerischen Hardcore-Gruppe Face The End. Im März dieses Jahres entließ die Band ihr im sicheren Bunker geschmiedetes Erstlingswerk. Mit Vorsicht zu genießen: Das Video-Interview:


NO:IR

Die britische Modern Metal-Band NO:IR brachte letzten Monat ihre Debüt-EP ARE WE REALLY ALIVE? heraus. Dass alle vier Mann im Interview gerne etwas umfangreicher über ihre Aktivitäten sprechen, macht in diesem Fall gar nichts.


Trope

Die kanadische Alternative Rock-Gruppe Trope brachte im März dieses Jahres ihr Debütalbum ELEUTHEROMANIA auf den Markt. Für das kurze Band-Porträt stand Sängerin Diana Studenberg gestenreich und mit Spaß an der Sache bereit. Das Video-Interview findet ihr hier.


Interloper

Den Anfang machten Interloper. Die Progressive Heavy Metal-Band aus den USA hat vor Kurzem ihr Debütalbum SEARCH PARTY veröffentlicht. Seht hier das Interview mit den drei sympathischen Jungs.

Weitere Highlights

Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
Helloween: Kiske über Wertverfall von Musik

Helloween-Sänger Michael Kiske sprach aktuell mit El Cuartel del Metal über ein Thema, das die gesamte Musikwelt in  den letzten Jahren beschäftigt. "Die Musikindustrie ist hinsichtlich Plattenproduktionen ziemlich zerstört. Und wir sollten diese Kunstform wieder zurückgewinnen", so Kiske. "Wir müssen alles überdenken. Denn wenn Platten billig sein sollen, sind sie nicht so gut, wie sie sein könnten, wenn sie von Leuten finanziert würden, die sie kaufen. Die jüngere Generation sind mit der Einstellung aufgewachsen, dass es im Internet alles umsonst gibt. Doch alles muss irgendwie finanziert werden. Und wer Qualität will, muss dafür bezahlen. Deswegen muss die frühere Art der…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €