Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

Verkaufsstopp für Shirts mit Aufdruck von Kurt Cobains Abschiedsbrief

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Wo endet Ehr-Erweisung und wo beginnt Geschmacklosigkeit? Nach Meinung vieler Internetnutzer wurde mit einem Kurt Cobain-Shirt nun die Grenze des guten Geschmacks überschritten: Auf dem Oberteil war der Abschiedsbrief abgedruckt, den Cobain vor seinem Selbstmord am 5. April 1994 schrieb.

Wie blabbermouth.com berichtet, erschien das Produkt zuerst auf Etsy, einer Internetplattform für handgemachte Produkte. Nachdem Nutzer des Online-Shops sich über die Geschmacklosigkeit des Shirts beschwert hatten, nahm Etsy das Produkt von der Seite. Die Shirts waren ebenfalls bei eBay erhältlich, scheinen dort nun aber auch aus dem Sortiment genommen worden zu sein.

Die Diskussion in den sozialen Netzwerken geht jedoch weiter. “Das ist so geschmacklos. Wie kann jemand so etwas tragen und dann noch fähig sein zu sagen, dass er Nirvana oder Cobain auch nur im Geringsten respektiert?“, schreibt ein Reddit-User.

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Babymetal: So versetzen drei japanische Mädchen die Metalwelt in Aufruhr

Am 11. Oktober erscheint das neue Album der japanischen Metal-Idol-Band Babymetal. Wir erklären euch das Phänomen und zeigen dabei auf, warum Babymetal die Metal-Gemeinde so spaltet. Quietschende Stimmen von drei Mädels, die in ihren Schulmädchen-Kleidern so aussehen, als wären sie einem Manga entsprungen, gingen um die Welt. Wie Katzenvideos. Dabei mischen sie die Metalszene ordentlich auf. Das ist auch kein Wunder, denn Babymetal verbindet das, was auf den ersten Blick so gar nicht zusammenzupassen scheint: Brutale Metal-Riffs treffen auf schnuckelige Mädchen, die ein aberwitziges Tanz-Tempo an den Tag legen. Außerdem eine Zutat, die wir nicht zu vergessen wagen: J-Pop. Metal…
Weiterlesen
Zur Startseite